„Brot für die Welt“ auf der Grünen Woche

Nachricht 17. Januar 2008

Stuttgart/Berlin. „Brot für die Welt“ lädt mit seiner Kampagne für Ernährungssicherheit zur Internationalen Grünen Woche vom 18. bis 27. Januar nach Berlin ein. „Mit unseren Veranstaltungen und unserer Unterschriftenaktion ‚Weltweite Tischgemeinschaft’ wollen wir die Messebesucher anregen, sich für eine Stärkung des ländlichen Raums und eine nachhaltige Produktion von Lebensmitteln weltweit einzusetzen“, erklärt Carolin Callenius, Koordinatorin der „Brot für die Welt“-Kampagne „Niemand isst für sich allein“.

Das evangelische Entwicklungswerk „Brot für die Welt" nimmt in diesem Jahr erstmalig an der Internationalen Grünen Woche teil. Die Grüne Woche ist eine der größten Verbrauchermessen weltweit mit über 400.000 Besucherinnen und Besuchern. Sie findet vom 18. bis 27. Januar 2008 auf dem Messegelände in Berlin statt.

Neben der Unterschriftenaktion am Messe-Stand (Nr. 115, Halle 6.2a) lädt „Brot für die Welt“ gemeinsam mit dem Evangelischen Entwicklungsdienst (EED) zu zwei Veranstaltungen ein: Mittwoch, 23. Januar, 11 Uhr, BioMarkt-Halle 6.2a Talkrunde zum Thema „Niemand isst für sich allein - Warum es für Umwelt und Mitmenschen nicht egal ist, welche Nahrungsmittel wir kaufen".

Mittwoch, 23. Januar, 15.15 Uhr, Halle 21b: Essen global - Produktion egal? Experten werfen einen Blick über den Tellerrand: Welche Folgen hat unser Konsum für Kleinbauern in Nord und Süd?

Internet: Brot für die Welt