Hannoveranerin erste Teilnehmerin an Projekt "weltwärts"

Nachricht 15. Januar 2008

Hannover (epd). Eine junge Frau aus Hannover ist die erste Teilnehmerin am neuen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst "weltwärts" der Bundesregierung. Mit dem Programm will das Bundesministerium für Entwicklungshilfe künftig rund 10.000 Einsätze von jungen Menschen pro Jahr finanzieren. Die 20-jährige Linda Böhm fliegt an diesem Sonntag für ein halbes Jahr nach Belo Horizonte in Brasilien, teilte die evangelische St.-Thomas-Gemeinde in Hannover mit.

Dort wird sie für das Projekt "Reciclar T3" tätig sein, bei dem aus Recycling-Materialien neue Produkte hergestellt werden und Menschen am Rand der Gesellschaft neue Arbeit finden. Böhm hatte das Projekt bei einer Ausstellung in der Kirchengemeinde kennengelernt. Vor ihrem Flug wird sie sich nach Angaben der Gemeinde an diesem Donnerstag in Berlin persönlich von Bundesentwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) verabschieden.

Das Bundesministerium stellt nach eigenen Angaben von 2008 an 70 Millionen Euro pro Jahr für Dienste in Entwicklungsländern bereit. Immer mehr junge Menschen wollten nach Schule oder Ausbildung als Freiwillige in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Osteuropa mitarbeiten, hieß es. Die Nachfrage übersteige die Zahl der Einsatzplätze derzeit bei weitem. Mehr als 200 Kommunen und Organisationen beteiligten sich an dem Förderprogramm.

Internet: www.weltwaerts.de

(epd Niedersachsen-Bremen/b0125/15.01.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen