Wahlausschuss nominiert Kandidaten für das Superintendentenamt

Nachricht 14. Januar 2008

Dr. Thomas Kück aus Selsingen hält Aufstellungspredigt

Stade. Im April 2008 wird im Kirchenkreis Stade ein neuer Superintendent gewählt. Der Vorsitzende des Wahlausschusses Hans Oldendorf (Oederquart) gab nun den Namen des Kandidaten bekannt. Dr. Thomas Kück, derzeit Schulpastor am Gymnasium in Bremervörde, wurde vom Ausschuss als einziger Kandidat für die Stelle des leitenden Theologen im Kirchenkreis Stade nominiert.

Am Sonntag, 20. Januar um 15.00 Uhr wird der 44jährige in der St. Wilhadi-Kirche seine Aufstellungspredigt als Pastor der dortigen Pfarrstelle halten, bevor er sich in der Kirchenkreistagssitzung am 3. April zur Wahl als Superintendent stellt. Damit wird erstmals im Kirchenkreis Stade nach den neuen gesetzlichen Regelungen der Landeskirche ein Superintendent gewählt. Amtsvorgänger Rudolf Rengstorf war im November 2007 in den Ruhestand getreten, seitdem führt Pastorin Heike Kehlenbeck aus Bützfleth die Amtsgeschäfte als stellvertretende Superintendentin.

Der promovierte Kirchengeschichtler Kück studierte Theologie in Kiel und Göttingen, arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der dortigen Universität und absolvierte sein Vikariat im Kirchenkreis Bleckede, wo er auch bis 2002 seine erste Pfarrstelle in den Gemeinden Hittbergen, Echem und Lüdersburg innehatte. Seit sechs Jahren ist er als Schulpastor am Gymnasium Bremervörde tätig. Außerdem leitet er als Geschäftsführer das Diakonische Werk im Kirchenkreis Bremervörde-Zeven.

„Meine Schwerpunkte einer zukünftigen Arbeit in Stade sehe ich in der geistlichen Leitung des Kirchenkreises, indem ich in möglichst vielen Gemeinden selber predigen und erfahren möchte, wie dort Glaube gelebt wird. Ein kollegialer Führungsstil ist mir darüber hinaus wichtig sowie die Arbeit als Pastor in der St. Wilhadi-Gemeinde,“ skizziert Kück sein eigenes Profil.

Thomas Kück ist verheiratet mit der Krankenhauspastorin Elke Oltmanns-Kück. Das Paar hat zwei Töchter im Alter von acht und zehn Jahren.

Zum Kirchenkreis Stade gehören 21 Gemeinden mit insgesamt 67.000 Mitgliedern. Gemeinsam mit zehn weiteren Kirchenkreisen bildet er den Sprengel Stade, einen von insgesamt sechs Kirchenbezirken der hannoverschen Landeskirche.

Informations- und Pressestelle Sprengel Stade
Sonja Domröse
Stade, 10./14. Januar 2008

www.sprengel-stade.de