Superintendent Wichert-von Holten wird eingeführt

Nachricht 08. Januar 2008

Lüchow (epd). Pastor Stephan Wichert-von Holten wird an diesem Sonntag in Lüchow als neuer Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Lüchow-Dannenberg eingeführt. Der 44-Jährige wird als Inhaber der ersten Pfarrstelle zugleich Propst in Lüchow, teilte der Kirchenkreis am Dienstag mit. Er tritt die Nachfolge von Hans-Jürgen Wolters an, der im August 2007 in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Wichert-von Holten war zuletzt Leiter des "Kirchlichen Dienstes auf dem Lande" der hannoverschen Kirche und wurde zusätzlich zum Umweltbeauftragten der größten evangelischen Landeskirche in Deutschland berufen. Noch bis April behält er nach eigenen Angaben den Bundesvorsitz der Landdienste in den Kirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Die Kirchenkreise Lüchow und Dannenberg hatten sich im Jahr 2006 zusammengeschlossen. Die Region umfasst den Angaben zufolge 35 Kirchengemeinden mit rund 33.000 Mitgliedern. Die Kirche engagiert sich dort auch im Konflikt um Atommüll-Transporte nach Gorleben. Sie fordert unter anderem, alternative Standorte zu erkunden, bevor der Salzstock in Gorleben weiter auf seine Eignung als Atommüll-Endlager geprüft wird.

Dieser Einsatz werde stellvertretend für die Landeskirche und die EKD geleistet, sagte Wichert-von Holten: "Die Erfahrungen, die hier gemacht wurden, kommen auch anderen zugute, wenn es darum geht, wie sich die Kirche in gesellschaftlichen Fragen wie Umweltschutz und Gerechtigkeit positioniert."

Seine neue Aufgabe reize ihn auch wegen der Vielfalt des kirchlichen Lebens in dem ehemaligen innerdeutschen Grenzgebiet, sagte Wichert-von Holten. Für eine ländliche Region sei das kulturelle Angebot hier ungewöhnlich groß. Ein großes Engagement Ehrenamtlicher und ein guter Zusammenhalt prägten den Kirchenkreis.

(epd Niedersachsen-Bremen/b0052/08.01.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen