Schlicht lehrt an Technischer Universität Clausthal

Nachricht 27. Dezember 2007

Loccum/Kr. Nienburg (epd). Der Konventual-Studiendirektor Matthias Schlicht verlässt zum 1. Januar das evangelische Predigerseminar in Loccum. Er habe sich von der hannoverschen Landeskirche für zunächst drei Jahre beurlauben lassen, um an der Technischen Universität Clausthal-Zellerfeld zu lehren, sagte Schlicht am Donnerstag dem epd. Auf Anfrage der Universität richte er ein "Zentrum für Schlüsselqualifikationen" ein.

Clausthal baue als erste Universität in Norddeutschland ein solches Zentrum auf, sagte Schlicht. Zum Lehrplan gehörten dabei unter anderem Rhetorik, Zeit- und Arbeitsmanagement und Teamarbeit. Zudem würden den angehenden Ingenieuren und Wissenschaftlern Kenntnisse zu den Weltreligionen vermittelt. "Viele Absolventen arbeiten später im Ausland, da ist das zunehmend wichtig", sagte Schlicht.

Der promovierte Theologe übernimmt nach eigenen Angaben zudem vom Sommersemester an einen Lehrauftrag an der theologischen Fakultät der Universität Göttingen für Gottesdienst und Predigtkunde. Der 46-Jährige hat vier Jahre lang das Predigerseminar in Loccum geleitet. Zuvor war er als Studierendenpfarrer bereits in Clausthal-Zellerfeld tätig.

Neuer Leiter des Predigerseminars im Kloster Loccum wird der promovierte Theologe Pastor Christian Stäblein aus Nienburg. Das Predigerseminar im 1163 gegründeten Zisterzienser-Kloster Loccum wird ab 2009 die einzige Ausbildungsstätte für Vikare und Vikarinnen der hannoverschen Landeskirche sein. Das Predigerseminar Celle wird Ende
2008 geschlossen.

(epd Niedersachsen-Bremen/b3804/27.12.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen