Landeskirche verkauft Studentenwohnheim in Göttingen

Nachricht 19. Dezember 2007

Göttingen (epd). Die hannoversche Landeskirche hat ihr ehemaliges Studentenzentrum in Göttingen verkauft. Neuer Besitzer werde ein Immobilienverwalter aus Nürnberg, teilte die Landeskirche mit. Die Besitzübergabe erfolge bereits zum 1. Januar.

Der 1964 errichtete, achtgeschossige Bau wurde zuletzt als Studentenwohnheim genutzt. Die Mieter müssen nun spätestens bis zum Juli ausziehen. Das Gebäude beherbergte auch die Evangelische Studierendengemeinde (ESG) und das Gerhard-Uhlhorn-Studienkonvikt. Die ESG ist inzwischen umgezogen, das Uhlhorn-Konvikt wurde aufgelöst.

Der Verkauf des Gebäudes war eine Folge der Sparbeschlüsse von 2005. Die Synode, das Kirchenparlament, hatte damals Einsparungen in Höhe von 81,5 Millionen Euro beschlossen.

(epd Niedersachsen-Bremen/b3793/19.12.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen