Landesbischöfin Käßmann: Große Freude über Freilassung von Marco

Nachricht 14. Dezember 2007

Hannover (epd). Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann hat mit großer Freude auf die Freilassung des seit acht Monaten in der Türkei inhaftierten 17-jährigen Marco aus Uelzen reagiert. "Ich freue mich mit ihm und seiner Familie über diese Entscheidung, die gerade so kurz vor dem Weihnachtsfest die Herzen der Menschen bewegt", sagte Käßmann am Freitag dem epd.

Viele Menschen hätten in den Kirchengemeinden regelmäßig für Marco gebetet. "Vor zwei Wochen habe ich in der Andacht zur Eröffnung des lebendigen Adventskalenders am Rathaus in Uelzen Marco einen Engel zur Seite gewünscht", sagte Käßmann. Bei allem Respekt vor der türkischen Rechtssprechung sei eine so lange Untersuchungshaft für einen Minderjährigen nach dem deutschen Rechtsempfinden völlig unverständlich.

Mitglieder der Uelzener evangelischen St.-Petri-Gemeinde luden für Freitagabend spontan zu einer Andacht in die Kirche ein. Die Menschen vor Ort seien sehr erleichtert, dass Marco noch vor Weihnachten freigekommen sei, sagte Pastor Michael Dierßen. Bei der Andacht wollten alle, die dazu beigetragen hätten, Marco in dieser schwierigen Situation Halt zu vermitteln, ihrem Dank und ihrer Freude Ausdruck verleihen.

In St. Petri wurde Marco konfirmiert, seine Eltern engagieren sich in der Gemeinde. Menschen aus der Gemeinde hatten seit seiner Inhaftierung jeden Mittwochabend bei einer Friedensandacht in der Kirche für ihn gebetet.

(epd Niedersachsen-Bremen/b3766/14.12.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen