Urlauberseelsorge zieht positive Saison-Bilanz

Nachricht 05. Dezember 2007

Cuxhaven (epd). Die Urlauberseelsorge der hannoverschen Landeskirche an der Nordseeküste zwischen Elbe und Weser hat eine positive Bilanz der zurückliegenden Saison gezogen. Besonders Freiluft-Gottesdienste, Mitmach-Aktionen im Zelt und offene Kirchen hätten sich zu Publikumsmagneten gemausert, sagte ihr Geschäftsführer Hartmut Schneider am Dienstag in Cuxhaven: "Bei uns herrscht Aufbruchstimmung."

Im Sommer war die "Kirche unterwegs" zwischen Elbe und Weser an fünf Orten vertreten. Dazu gehörten neben Cuxhaven-Sahlenburg und Otterndorf die Wingst, Bad Bederkesa und Dorum. Die Arbeit wachse an vielen Stellen, sagte der evangelische Pastor Schneider. So würden die Gottesdienste der Urlauberseelsorge zunehmend nicht nur von Feriengästen, sondern auch von Einheimischen besucht. Etwa 200 Ehrenamtliche seien im Sommer beteiligt gewesen.

Im kommenden Jahr soll der Kontakt zu anderen Touristikverbänden nicht nur an der Küste, sondern auch im Binnenland weiter ausgebaut werden, kündigte Schneider an. Vorangetrieben werden sollen auch Tourismusprojekte wie Radfahr-Fernwege an der Elbe oder von Skandinavien nach Holland.

Für die Arbeit der Urlauberseelsorge auf den Campingplätzen werden Schneider zufolge auch im nächsten Jahr wieder Ehrenamtliche gesucht.
Sie können sich für ihre Aufgabe ausbilden lassen. Das erste Seminar für die "Kirche unterwegs" sei vom 28. bis 30. März geplant (Kontakt:
04941/959251).

Das Projekt "Kirche unterwegs" ist bundesweit ein spezielles Angebot der evangelischen Landeskirchen für Urlauber auf Campingplätzen. Neben vielen Ehrenamtlichen kümmerten sich nach Angaben der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in der zurückliegenden Saison mehr als 200 Pastorinnen und Pastoren auf rund 90 Campingplätzen im In- und Ausland um Camping-Touristen.

Internet: www.kirche-im-tourismus.de

www.offene-kirchen.de

(epd Niedersachsen-Bremen/b3651/04.12.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen