Landesbischöfin mahnt bei CDU-Treffen weltweite Verantwortung an

Nachricht 03. Dezember 2007

Hannover (epd). Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann hat die Delegierten des in Hannover tagenden CDU-Bundesparteitages dazu aufgerufen, Verantwortung in der Welt zu übernehmen. Die evangelische Bischöfin und der Hildesheimer katholische Bischof Norbert Trelle predigten am Montagmorgen in einem ökumenischen Gottesdienst vor rund 400 Menschen in der Marktkirche. Unter ihnen waren Bundeskanzlerin Angela Merkel, Innenminister Wolfgang Schäuble, Generalsekretär Ronald Pofalla und Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff.

Käßmann sagte, es möge auch Politiker ermutigen, dass nicht alle Wünsche erfüllt werden könnten und dass nicht jedes Vorhaben gelinge:
"Wahren Frieden und wirkliche Gerechtigkeit wird es erst in Gottes Zukunft geben." Dennoch sei eine andere Welt möglich, in der es Nahrung, Obdach, Gesundheitsversorgung und Bildung für alle gebe. Schon die Bibel sei voller Hoffnung auf Gerechtigkeit und Veränderung: "Wenn die Bibel zum Schutz der Flüchtlinge ruft, zur Überwindung von Gewalt, zur Gerechtigkeit für die Armen, dann ist das ein Ruf an Christinnen und Christen, dafür einzutreten".

Auch der katholische Bischof Trelle stellte das Thema Hoffnung in den Mittelpunkt seiner Predigt. Die Hoffnung gehe dem Leben voraus, das binde auch die Politik. Einer sich ausbreitenden Kultur der öffentlichen Denunzierung der Schwächsten müsse entschieden widersprochen werden, und die Kirchen täten dies: "Es gilt als besonders forsch und aufrecht, öffentlich die Missbrauchsfälle der Sozialhilfe, fauler Arbeitsloser, eingeschlichener Migranten anzuklagen", sagte Trelle.

Es sei einfach, den Parolen der Stammtische zu folgen, aber es solle sich niemand sicher fühlen: "Jeder weiß: So wie heute auf Sozialhilfeempfänger und Migranten herumgehauen wird, so bald auf denen, die gestern noch funktioniert haben", sagte der Bischof. Am 21.
Parteitag der CDU unter dem Motto "Die Mitte" werden rund 1.000 Delegierte teilnehmen. Im Mittelpunkt des zweitägigen treffens in Hannover steht die Beratung und Verabschiedung des neuen Grundsatzprogramms der Partei.

(epd Niedersachsen-Bremen/b3627/03.12.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen