Kinderhospiz weiht Anbau für eine Million Euro ein

Nachricht 14. November 2007

Syke (epd). Das Kinderhospiz "Löwenherz" in Syke hat zum 100. Geburtstag der schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgren an diesem Mittwoch seinen Anbau eingeweiht. Das Hospiz für schwerstkranke Kinder und Jugendliche ist nach ihrem Buch "Die Brüder Löwenherz" benannt. Die etwa 400 Quadratmeter große Erweiterung habe insgesamt rund eine Million Euro gekostet, sagte Leiterin Gaby Letzing. Im Anbau seien ein Kreativraum, ein Mehrzweckraum und ein Raum für Krankengymnastik untergebracht. Das Geld sei fast ausschließlich durch Spenden zusammen gekommen.

Sie freue sich über die nun sehr guten Bedingungen für die Familien, sagte Letzing weiter. Das Kinderhospiz kann jeweils acht unheilbar kranke Kinder und ihre Familien bis zu vier Wochen lang aufnehmen. Im vergangenen Jahr hat es 109 schwerstkranke Kinder betreut. Die Eltern können sich in dieser Zeit von der anstrengenden Pflege erholen. Das Haus war im September 2003 als erste Einrichtung seiner Art in Niedersachsen und Bremen eröffnet worden. Der Betrieb finanziert sich zur Hälfte aus Spenden.

Seit April 2006 gibt es auch einen ambulanten Kinderhospizdienst für Bremen und Umgebung, der dem Hospiz Löwenherz angeschlossen ist. Bisher seien 14 Ehrenamtliche für die Betreuung der Kinder und ihrer Familien zu Hause ausgebildet worden. Der Bedarf ist nach Angaben des Dienstes aber viel höher.

(epd Niedersachsen-Bremen/b3367/14.11.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen