Gottesdienste lebendig feiern

Nachricht 14. November 2007

Michaeliskloster verzeichnet 70 Bewerbungen für förderungswürdige Projekte

Hildesheim. Rund 70 Bewerbungen für förderungswürdige Gottesdienstprojekte hat das Michaeliskloster Hildesheim -- Evangelisches Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik jetzt nach einer landesweiten Ausschreibung zugeschickt bekommen. "Erst kamen die Bewerbungen nur tropfenweise, aber kurz vor Schluss wurden wir mit Post überhäuft", so Stefanie Wöhrle, die seitens des Michaelisklosters mit dem Projekt beauftragt ist. Zusammen mit Fritz Baltruweit, Pastor und Referent am Michaeliskloster, geht es nun an die Auswahl. Am Ende soll eine runde Zahl an Gottesdienstprojekten stehen, die durch das Michaeliskloster gefördert werden sollen.

Ziel des Projektes mit dem Titel "Brannte nicht unser Herz -- Gottesdienste lebendig feiern" ist es, die gesellschaftlich-kulturelle Offenheit von Gottesdiensten zu fördern und das theologisch-spirituelle Profil zu schärfen. In einem knapp einjährigen Beratungsprozess sollen Kirchengemeinden darin unterstützt werden, ihre Gottesdienste in lebendiger Form weiter zu entwickeln.

Die Bewerbungen, die jetzt im Michaeliskloster auf dem Tisch liegen, kommen aus dem gesamten Gebiet der hannoverschen Landeskirche, von Cuxhaven bis Hann. Münden und von Emden bis Wolfsburg.

Die von einer neunköpfigen Jury ausgewählten Gottesdienstprojekte sollen im kommenden Jahr zentral und vor Ort gefördert werden. Vorgesehen sind Weiterbildungen für die Projektverantwortlichen. Dazu wird das Michaeliskloster drei Seminare mit Theologen, Schriftstellern, Regisseuren, Musikern, Lichttechnikern und Öffentlichkeitsreferenten anbieten. Zudem kann eine finanzielle Förderung von bis zu 1000 Euro pro Projekt bereitgestellt werden.

Das Gottesdienstprojekt des Michaelisklosters steht im Zusammenhang mit den Reformprozessen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), die nach mehrheitlicher Auffassung beim Gottesdienst ansetzen müssen. Der EKD-Ratsvorsitzende Bischof Wolfgang Huber hatte Anfang 2007 in Wittenberg davon gesprochen, "den öffentlichen, nach außen gewandten Charakter des Gottesdienstes neu zur Geltung kommen zu lassen. Dafür wollen wir an seiner Qualität, an der Anmut und dem Glanz unserer Gottesdienste arbeiten."

Das Motto "Brannte nicht unser Herz -- Gottesdienste lebendig feiern" ist aus dem Neuen Testament der Bibel abgeleitet. Das Gottesdienstprojekt des Michaelisklosters wird von der Hanns-Lilje-Stiftung, Hannover, und der Klosterkammer gefördert. Für Ende 2008 ist eine Dokumentation geplant.

Kontakt: Dr. Stefanie Wöhrle, Hinter der Michaeliskirche 3, 31134 Hildesheim, Fon 05121 6971 585, Fax 05121 6971 555, Stefanie.Woehrle@michaeliskloster.de.


Im Internet: www.michaeliskloster.de
und www.gottesdienstprojekt.de.

Eberhard Blanke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Hildesheim-Göttingen
Pastor & Kommunikationsmanager