Interesse und Beschimpfungen für umstrittenes Oratorium

Nachricht 14. November 2007

Rotenburg/Wümme (epd). Das umstrittene Friedens-Oratorium "The Armed Man" von Karl Jenkins an diesem Sonntag in Rotenburg stößt auf großes Interesse und gleichzeitig auf Beschimpfungen. Nachdem die Premiere am Volkstrauertag in der evangelischen Stadtkirche um 17 Uhr schnell ausverkauft gewesen sei, gebe es jetzt einen zweiten Termin um 20 Uhr, sagte Kantor Karl-Heinz Voßmeier am Dienstag dem epd. Das Oratorium wird kritisiert, weil während der Aufführung ein islamischer Muezzin seinen Gebetsruf in der Kirche singen soll.

Wegen des Muezzin-Rufes hat das Kollegium des Berliner Doms kürzlich eine Aufführung in das Konzerthaus am Gendarmenmarkt verlegt. Für die Berliner war der Ruf als zentrales Glaubensbekenntnis des Islam in einer christlichen Kirche nicht akzeptabel. Dass dies nun in Rotenburg geschieht, hat im Internet zu Beschimpfungen und Drohungen gegenüber den kirchlichen Organisatoren geführt. Unbekannte haben zu einer Demonstration vor der Premiere aufgerufen.

Die Polizei verfolge dies und sei mit der Kirche im Gespräch, sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion in Rotenburg. "The Armed Man" wird in einer multimedialen Inszenierung vom Chor der Stadtkirche in Begleitung des Jungen Philharmonischen Orchesters Niedersachsen aufgeführt.

Internet: www.kirche-rotenburg.de
(epd Niedersachsen-Bremen/b3353/13.11.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen