Vorschulkinder probieren neuen Welterbekoffer aus

Nachricht 12. November 2007

Anfassen erbeten!

Hildesheim. Der sogenannte „Welterbekoffer“ zu Erkundung der Michaeliskirche in Hildesheim ist neu aufgelegt worden. Als erstes durften ihn jetzt 13 Vorschulkinder des evangelischen Kindergartens Am Pferdeanger ausprobieren.

Bischof Bernward, in Form einer Handpuppe, begrüßte jedes Kind persönlich und erzählte, dass er diese Kirche habe bauen lassen. Dabei lenkte er den Blick der Kinder auf das Adam- und Eva-Motiv der romanischen Holzdecke. Das Alter der Decke kommentierte ein Mädchen mit den Worten: „Das ist von so früher, als die Menschen noch gar keine Kleider hatten.“

Anschließend durften die Kinder die Holztafeln aus dem Welterbekoffer, auf denen die Entstehung der Deckenmalerei dargestellt ist, ordnen. Zusätzlich legten die kleinen Kirchenbesucher mit Seilen ein drei Mal drei Meter großes Rechteck auf dem Fußboden aus, um die Größe der einzelnen Gemäldequadrate anschaulich zu machen.
Schließlich malten die Kinder das Adam- und Eva-Bild in eigener Regie und bauten ein Modell der St. Michaeliskirche mit Holzklötzen nach.

Dem neu gestalteten Welterbekoffer liegt eine Handreichung mit Arbeitsblättern bei. Damit kann er für Kindergartenkinder, Schüler, Studierende und Senioren nutzbar gemacht werden. Ferngläser, mp3-Player und Grabungsfunde aus der jüngsten Sanierung der Michaeliskirche komplettieren die Mediensammlung. „Eine tolle Ergänzung und Erweiterung unseres Angebots“, staunte Pastor Dirk Woltmann angesichts der vielfältigen Möglichkeiten des Koffers. Auch Diakonin Susanne Paetzold will sich für die Nutzung des Koffers bei zukünftigen Kinderführungen in St. Michael einsetzen. Außerdem ist geplant, dass Stadtführer das Material für ihre Führungen in der Michaeliskirche einsetzen können.

Die didaktische Leitung des Koffer-Projekts hatte die Diplom-Kulturpädagogin und Lehrerin Kirsten Schönfelder. Zur Seite standen der Dozentin 13 Studentinnen der Universität Hildesheim. Die Nachahmung der Adam- und Eva-Szene der Holzdecke schufen, nach den jüngsten Befunden zur mittelalterlicher Kunsttechnologie, Studierende des Fachbereichs Konservierung und Restaurierung an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Hildesheim.

Der Welterbekoffer ist in mehreren Exemplaren vorhanden und kann beim Hornemann Institut kostenlos ausgeliehen werden. Er eignet sich für die Vor- und Nachbereitung in der Schule sowie für den Einsatz an der Welterbestätte oder für den Versand an Menschen, die nicht selber in die Michaeliskirche kommen können.

Das Projekt wird von der Alcoa Foundation Hildesheim mit rund 10 000 Euro gefördert. Die Foundation ist eine 1952 auf Vermögen gegründete Körperschaftsstiftung, die weltweit gemeinnützige Projekte unterstützt. Die Alcoa-Niederlassung in Hildesheim-Bavenstedt - Alcoa Fastening Systems -unterstützt seit 2003 lokale Projekte von Organisationen wie dem Verein für Suizidprävention, der Diakonie Himmelsthür und der Hildesheimer Altstadtgilde e.V.

Kontakt: Dr. Angela Weyer, Hornemann Institut Hildesheim, Telefon 05121 408179.

www.st-michaelis-hildesheim.de
www.hawk-hhg.de


Eberhard Blanke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Hildesheim-Göttingen
Pastor & Kommunikationsmanager