Hildesheimer Religionspädagogische Tagung am 28. und 29. November

Nachricht 07. November 2007

"Feiern im Schul- und Kirchenjahr"

Hildesheim. Ulrich Gräbig geht gerne zur Schule - und das als Lehrer. An der Hauptschule Lamspringe unterrichtet er evangelische Religion. Hin und wieder gestaltet er mit den Schülerinnen und Schülern auch gottesdienstliche Feste und Feiern.

Als einer von drei verantwortlichen Fachberatern für evangelische und katholische Religion der Landesschulbehörde für die Region Hildesheim freut er sich deshalb, Kolleginnen und Kollegen zum 20. Mal zur Hildesheimer Religionspädagogischen Tagung einladen zu können.
„Unser Leben sei ein Fest – Religion im Schulleben: Feiern im Schul- und Kirchenjahr“ lautet das Motto der diesjährigen Veranstaltung. Die erwarteten 60 Teilnehmer sind zu Gast im Pfarrheim der St.-Mauritius-Kirche auf dem Hildesheimer Moritzberg.

Religionslehrerinnen und -lehrer sind im Schulalltag oftmals herausgefordert, festliche und fröhliche aber auch traurige und schwierige Zeiten gemeinsam mit den Schülern zu gestalten. Der christliche Glaube bietet dazu einen reichen Schatz an Möglichkeiten, Erfahrungen und Traditionen. „Schülergottesdienste sind wichtig, weil damit ganz andere Dimensionen schulischer Arbeit erschlossen und erfahrbar werden - nämlich ein Denken über das Lern- und Machbare hinaus“, sagt Gräbig. „Besonders attraktiv ist es, wenn Schüler und Schülerinnen an der Gestaltung dieser Form aktiv beteiligt sind. Die Schüler merken, dass hier etwas geschieht, was sie unmittelbar angeht.“

Die Tagung beginnt am Mittwoch, 28. November, mit einem Hauptvortrag von Siegfried J. Mehwald vom Referat für theologische und pastorale Fortbildung des Bistums Hildesheim zum Thema „Feiern im Schul- und Kirchenjahr“.
Am Donnerstag, 29. November, finden zwölf Angebote für Unterrichts-Hospitationen an unterschiedlichen Schulen statt. Am Nachmittag stehen Arbeits- und Gesprächsgruppen auf dem Programm: „Die Advents- und Weihnachtszeit erleben“, „Schülergottesdienste“, „Heilige im Advent“ und „Lieder für den Feiertag“.
Die Tagung endet mit einem Angebot zur Besinnung in der Mauritiuskirche.

Die Hildesheimer Religionspädagogische Tagung wird von den Fachberatern für evangelische und katholische Religion Ingrid Lillig, Jutta Sydow und Ulrich Gräbig verantwortet.

Eingeladen sind alle evangelischen und katholischen Religionslehrerinnen und Religionslehrer sowie Pastorinnen und Pastoren, die schulischen Unterricht erteilen. Die Hildesheimer Religionspädagogische Tagung gibt es seit 1967, seit 1980 wird sie in Form eines zweitägigen Seminartreffens durchgeführt.

Kontakt: Ulrich Gräbig, Negenbornstraße 33, 31167 Bockenem, 05067 69062 oder 05183 941130, u.graebig@web.de .


Eberhard Blanke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Hildesheim-Göttingen
Pastor & Kommunikationsmanager