Theologe lobt Zusammenarbeit von Kirche und Handwerk

Nachricht 02. November 2007

Nienburg (epd). Der hannoversche Oberlandeskirchenrat, Pastor Rainer Kiefer, hat in Nienburg die gute Zusammenarbeit zwischen der Kirche und dem Handwerk und Handel hervorgehoben. In den Betrieben hätten die kirchlichen Mitarbeiter stets verlässliche Partner, die sich um die Sorgen und Nöte der Arbeitnehmer und ihrer Familien kümmerten, sagte der evangelische Theologe am Freitagabend in der St.-Martins-Kirche beim 2. Nienburger Handwerkergottesdienst.

Die guten Wirtschaftszahlen der vergangenen Monate hätten vielen Mut gemacht, sagte der Dezernent des Landeskirchenamtes der hannoverschen Landeskirche weiter: "Aber können wir wirklich von einer dauerhaften Erholung der Branche sprechen? Kann man guten Gewissens den jungen Leuten zu den klassischen Berufen in Handwerk und Handel raten?" Das Engagement der Handwerksbetriebe gebe immer wieder Anlass zur Hoffnung.

Die Handwerksbetriebe seien mit ihren Lehrstellenangeboten für junge Menschen beispielhaft, betonte Kiefer. Auch schwierige Jugendliche erhielten eine Chance und Wertschätzung: "Ich werde gebraucht, ich bin etwas wert." Dies gelte auch für viele ältere Arbeitnehmer, die gerade zurzeit im Handwerk und Handel erlebten, dass sie eben noch nicht zum alten Eisen gehörten. Vielmehr seien sie "graues Gold, das jeder schätzt und festhalten möchte".

Dies seien Zeichen, dass gemeinsam vieles gelinge, und Menschlichkeit, Gerechtigkeit und Würde konkret eine Chance hätten, sagte der Pastor: "Natürlich schaffen wir nicht das Reich Gottes, aber wir bauen daran mit und können unter uns für mehr Gerechtigkeit sorgen."

(epd Niedersachsen-Bremen/b3235/02.11.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen