Suspendierung aufgehoben - Köhler erhält neues Amt

Nachricht 31. Oktober 2007

Göttingen/Hannover (epd). Der vom Amt suspendierte Göttinger Superintendent Wolf-Dietrich Köhler erhält eine neue Aufgabe in Hannover. Er werde dort zum 1. November Mitarbeiter im Sozialwissenschaftlichen Institut der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), teilte das Landeskirchenamt in Hannover am Mittwoch mit. Köhler bleibt Pfarrer der hannoverschen Landeskirche. Seine Suspendierung wird mit Übertragung des neuen Amtes aufgehoben.

Köhler, der seit April 2002 den evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Göttingen leitete, war im vergangenen Mai wegen Verletzung seiner Amtspflichten vorläufig suspendiert worden. Die Landeskirche leitete gegen den Theologen ein Disziplinarverfahren ein. Im September wurde die Suspendierung bestätigt. Das Landeskirchenamt erklärte jedoch gleichzeitig, Köhler werde auf eigenen Wunsch bald eine neue Aufgabe erhalten.

Aus mehreren Gemeinden im Kirchenkreis Göttingen hatte es nach der Suspendierung Köhlers Kritik an der Informationspolitik der Landeskirche gegeben. Sie habe erst spät eingeräumt, dass es sich bei der Maßnahme gegen den Superintendenten nicht um eine strafrechtlich relevante Angelegenheit handelte. Auch habe die Landeskirche das Disziplinarverfahren nicht wie angekündigt zügig betrieben.

Die Stelle des Superintendenten im Kirchenkreis Göttingen wird nun von der Landeskirche zur Wiederbesetzung ausgeschrieben. Der Kirchenkreis bildete am Dienstagabend auf einer Sondersitzung einen Wahlausschuss, der eine eigene Stellenausschreibung verfassen und das Wahlverfahren organisieren soll.

(epd Niedersachsen-Bremen/b3200/31.10.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen