Neuer Lektorenbeauftragter der hannoverschen Landeskirche Pastor Volker Dobers ins Amt eingeführt

Nachricht 15. Oktober 2007

Hildesheim. Der neue landeskirchliche Beauftragte für die Lektoren- und Prädikantenarbeit, Pastor Volker Dobers, ist am Freitag in der Michaeliskirche Hildesheim in sein Amt eingeführt worden. Er nimmt seine Arbeit am 16. Oktober auf, sein Dienstsitz ist das Michaeliskloster Hildesheim.

Landesbischöfin Margot Käßmann bezeichnete die Lektoren- und Prädikantenarbeit als „ganz zentrale Aufgabe der Landeskirche“. Nur durch deren ehrenamtliche Arbeit sei gewährleistet, dass „in nahezu jeder Gemeinde an jedem Sonntag ein Gottesdienst“ stattfinden könne. Der Beauftragte für die rund 1200 Lektoren und Lektorinnen sowie 700 Prädikanten und Prädikantinnen in der hannoverschen Landeskirche müsse mobil sein. „Voraussetzung ist, dass jemand gerne Auto fährt.“

Dobers sprach in seiner Antrittspredigt über das Doppelgebot der Gottes- und Menschenliebe. Jeder könne erleben, dass der eigene Glaube sich verändere. „Es sind nicht die großen Worte, es sind die Fragen, die weiter bringen.“

Volker Dobers wurde 1958 in Hannover geboren. Nach dem Studium der evangelischen Theologie wurde er 1988 in der St.-Johannis-Kirchengemeinde Lüchow ordiniert und war seitdem dort Pastor. Schwerpunkte seiner Gemeindearbeit waren Gottesdienste und Predigten, Seelsorge und Erwachsenenbildung sowie Kulturarbeit und Kirchenpädagogik. In den Jahren 1989 bis 2005 hat Dobers die Lektorenarbeit im Kirchenkreis Lüchow-Dannenberg verantwortet, von 2002 bis 2006 auch im Sprengel Lüneburg. Zudem war er acht Jahre lang Beauftragter für Kirchenpädagogik im Kirchenkreis. Dobers ist verheiratet, das Ehepaar hat drei Kinder im Alter von 17, 15 und zwölf Jahren.

Er ist Nachfolger von Pastor Peter von Baggo, der Ende Sommer in den Ruhestand getreten war.

Sein zukünftiger Arbeitsschwerpunkt wird die Aus- und Fortbildung der Lektoren und Prädikanten in der Landeskirche sein. Derzeit befinden sich rund 80 Lektoren und 50 Prädikanten in der Ausbildung.

Prädikanten (von lateinisch: praedicare = predigen) und Lektoren (von lateinisch: lector = Leser oder Vorleser) sind nicht-ordinierte Gemeindeglieder, die nach einer speziellen Ausbildung den sonntäglichen Gottesdienst selbstständig gestalten und leiten. Lektoren tragen in der Regel eine fertige Lesepredigt vor, während Prädikanten nach einer intensiven theologischen Ausbildung ihre Predigten selber schreiben und halten. Ihre Tätigkeit ist ehrenamtlich.