Hannoversche Landeskirche wählt neues Parlament

Nachricht 14. Oktober 2007

Hannover (epd). Mit einer Wahlbeteiligung von rund 60 Prozent sind in der hannoverschen Landeskirche die Mitglieder für die neue Landessynode gewählt worden. Die neue Amtszeit des Kirchenparlaments der größten evangelischen Landeskirche in Deutschland beginnt am 1. Januar 2008 und dauert sechs Jahre, teilte die Landeskirche am Montag mit. Aufgrund von Sparmaßnahmen hat sich das Parlament von 98 auf 75 Sitze verkleinert.

Wahlberechtigt waren die rund 11.000 Kirchenvorsteher, die 1.000 Mitglieder der Kirchenkreistage sowie die 2.000 Pastorinnen und Pastoren der Landeskirche. In den insgesamt zwölf Wahlkreisen zwischen Cuxhaven und Hann. Münden wurden jeweils vier bis sechs haupt- und ehrenamtliche kirchliche Mitarbeiter gewählt.

Zu diesen 63 gewählten Synodalen kommt der Abt des Klosters Loccum, Landesbischof i.R. Horst Hirschler, hinzu. Außerdem entsendet die Theologische Fakultät der Universität Göttingen einen Lehrstuhl-Inhaber. Der Kirchensenat, ein runder Tisch der insgesamt sechs kirchenleitenden Gremien, beruft zehn weitere Mitglieder.

Die Landessynode beschließt unter anderem den Haushaltsplan und wählt den Landesbischof oder die Landesbischöfin. Der von den Mitgliedern des Kirchenparlaments gewählte Landessynodalausschuss vertritt die Synode zwischen den zweimal jährlich stattfindenden Tagungen. Ihm gehören vier Nicht-Theologen und drei Theologen aus der Synode an. Unter anderem berät dieser Ausschuss die anderen kirchenleitenden Organe und kontrolliert die Haushaltsführung durch das Landeskirchenamt.

Die amtierende Landessynode, deren Amtszeit am 31. Dezember 2007 endet, hat in ihren 13 Tagungen jeweils im Juni und November eines Jahres zahlreiche Kirchengesetze beraten. 19 Ausschüsse und Unterausschüsse haben in den vergangenen sechs Jahren die Arbeit der Landessynode vorbereitet und gestaltet. Die neue Synode konstituiert sich am 21. Februar in der Henriettenstiftung in Hannover, dem traditionellen Sitzungsort des Kirchenparlaments.

(epd Niedersachsen-Bremen/b3029/15.10.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen