Filmprojekt „Kirchen + Kino“ gestartet

Nachricht 02. Oktober 2007

17 Kinos beteiligt

Erstmalig in Niedersachsen ist das ökumenische Filmprojekt „Kirchen + Kino. Der Filmtipp“ gestartet. Beteiligt sind 17 Kinos, die mit regionalen kirchlichen Partnern bis zum Sommer nächsten Jahres monatlich Filmveranstaltungen organisieren. Neben den Filmvorführungen sind Filmgespräche, Diskussionen und andere filmkulturelle Begleitprogramme geplant.

Das gemeinschaftliche Filmprojekt findet statt in Bad Pyrmont, Einbeck, Gifhorn, Göttingen, Hameln, Hannover, Hann. Münden, Haselünne, Hoya, Lüneburg, Osterholz-Scharmbeck, Syke, Uelzen, Walsrode, Winsen/Luhe und Wittingen.

Überregional wird das Projekt durch das Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers (verantwortlich) sowie die Katholische Akademie Schwerte in Westfalen organisiert und unterstützt. Gefördert wird das Projekt u.a. von der Hanns-Lilje-Stiftung.

Ziel des Projektes ist der Dialog von Kino und Kirche sowie die Förderung der regionalen Filmarbeit.

Die ausgewählten Filme wurden von unabhängigen und erfahrenen kirchlichen Filmjurys („Film des Monats“ „Kinotipp der katholischen Filmkritik“) empfohlen. Sie sind durch ihre Thematik, künstlerische Gestaltung oder eigene kulturelle Prägung in besonderer Weise geeignet, Lebensfragen unserer Zeit aus neuen und auch ungewohnten Perspektiven wahrzunehmen. Religiöse und gesellschaftliche Themen verbinden sich darin genauso wie die menschliche Frage nach Glück und Hoffnung des Einzelnen.

Unabhängig von ihrer jeweiligen geistigen Beheimatung lassen viele der vorgestellten Filme die Sehnsucht nach einem Anderen, einem „Mehr des Lebens“ erkennen. Diese transzendente Dimension in heutigen Filmwelten wahrzunehmen ist spannend. Sie kann ein vertieftes Verständnis filmkultureller Herausforderungen der Gegenwart vermitteln und das Gespräch und die Begegnung zwischen Kirche, Gesellschaft und Kultur fördern.

Das bisher nur in Westfalen gelaufene Projekt hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass durch die Vielzahl örtlicher Partner die regionale Filmarbeit und der gegenseitige Dialog sehr gestärkt werden kann. In Niedersachsen hofft man, an diese positive Erfahrungen anknüpfen zu können. Die große Anzahl der teilnehmenden Kinos und Kirchengemeinden spricht dafür.

Die Filmstaffel beginnt mit der bissigen dänischen Komödie „Adams Äpfel“(2005) von Anders Thomas Jensen. Gezeigt wird auch der als Kultfilm der 1970er Jahre berühmte Spielfilm „Easy Rider“ (1969) von Dennis Hopper, ein Roadmovie und Pilgerfilm der eigenen Art, der in diesem Jahr mit neuen Filmkopien in den Kinos startet.

Weitere Informationen: www.kunstinfo.net

Verantwortlicher Ansprechpartner ist das Fachgebiet Kunst und Kultur,
Dr. Julia Helmke, Steffen Marklein
Haus kirchlicher Dienste, Archivstr. 3, 30169 Hannover
Fon: 0511 – 1241-432 / 510
E-Mail: kunst.kultur@kirchliche-dienste.de