Grundschule Eichelkamp in Wolfsburg künftig in evangelischer Trägerschaft

Nachricht 25. Juli 2007

Zu Beginn des neuen Schuljahres, am 1.8.2007, übernimmt die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers die Trägerschaft für die Grundschule Eichelkamp in Wolfsburg. Ein entsprechender Vertrag wurde am heutigen Mittwoch von Dr. Eckhart von Vietinghoff, Präsident des Landeskirchenamtes Hannover und Rolf Schnellecke, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg unterzeichnet.

Am 1.8.2007 geht mit der Grundschule Eichelkamp in Wolfsburg die erste evangelische Grundschule an den Start. Sie soll als bilinguale Schule (englisch) geführt und voraussichtlich bis 2010 eine Ganztagsschule werden. Der Kirchenkreis Wolfsburg hat in Wolfsburg schon seit dem Jahr 2006 eine bilinguale Kindertagesstätte. Künftig sollen an diesem Standort Kindertagesstätte und Grundschule eng aufeinander bezogen arbeiten. Die Grundschule wird wie bisher zwei- bis dreizügig fortgeführt. Ein evangelisches Profil soll in enger Abstimmung mit Eltern und Lehrerschaft entwickelt werden. Geplant sind derzeit weitere Schwerpunkte im musischen und im naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

Die Landeskirche, die bisher die Paul-Gerhard-Schule in Dassel und das Andreanum in Hildesheim (Gymnasien) betreibt, wird zum 1. August 2008 auch Trägerin eines Gymnasiums in Nordhorn. Verhandlungen über die Übernahme von weiteren Schulen werden in Gifhorn und Osnabrück geführt.

Die Landessynode der hannoverschen Landeskirche hatte sich in ihrer Tagung im Juni 2005 grundsätzlich für die Übernahme weiterer evangelischer Schulen in Trägerschaft der Landeskirche ausgesprochen. Am 16. Mai 2007 hatten sich das Land Niedersachsen und die Landeskirche Hannovers über die Übernahme von vier Schulen in evangelische Trägerschaft geeinigt. Die Landeskirche hat dafür 600.000 Euro in ihren Jahreshaushalt eingestellt.

Hannover, 25.7.2007
Pressestelle der Landeskirche