Kirche gibt 50.000 Euro für Flüchtlinge im Sudan

Nachricht 24. Juli 2007

Hannover (epd). Die hannoversche Landeskirche will mit 50.000 Euro den Aufbau eines Flüchtlingslagers im Südsudan unterstützen. Dort sollten Vertriebene, die aus Kriegsgebieten zurückkehrten, eine neue Heimat finden, teilte die Landeskirche am Dienstag mit. Mit dem Geld werde der Bau von Schulen und die Trinkwasserversorgung unterstützt.

Das zwischen der Regierung und den Rebellen im Jahr 2005 geschlossene Friedensabkommen im Südsudan wird den Angaben zufolge nur zögerlich umgesetzt. Die Kirchen leisteten mit ihrer humanitären Hilfe in Zusammenarbeit mit dem Sudanesischen Kirchenrat einen wichtigen Beitrag für einen dauerhaften Frieden.

(epd Niedersachsen-Bremen/b2148/24.07.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen