Streit um evangelische Schule vorerst beigelegt

Nachricht 18. Juli 2007

Osnabrück (epd). Der Streit um die Übernahme eines Schulzentrums in Osnabrück durch die evangelische Kirche ist vorerst beigelegt. Der Rat der Stadt beauftragte die Verwaltung am Dienstagabend, mit der hannoverschen Landeskirche Verhandlungen über ein Konzept aufzunehmen. Oberlandeskirchenrätin Kerstin Gäfgen-Track aus Hannover zeigte sich erfreut über das Ergebnis: "Wir hoffen auf eine breite Mehrheit für ein Schulzentrum in evangelischer Trägerschaft", sagte sie am Mittwoch dem epd.

"Für die evangelische Bevölkerung in Osnabrück und Umgebung wäre eine solche Schule ein wichtiger Ort, an dem wir mit Kindern und Jugendlichen Wege finden, das Leben zu gestalten und Verantwortung für andere zu übernehmen", betonte Gäfgen-Track. Nach Abstimmung mit der Stadt könne die Trägerschaft im kommenden Jahr oder auch erst zum 1. August 2009 wechseln. Das Schulzentrum Eversburg umfasst eine Haupt- und eine Realschule sowie ein Gymnasium bis zur zehnten Klasse.

Im Vorfeld hatte es Verunsicherung unter Eltern und Lehrern des Schulzentrums über die Pläne der Landeskirche gegeben. Die SPD und Schulleiter umliegender Gymnasien forderten, die Schulen in staatlicher Trägerschaft zu belassen. Zuletzt hatten zwei Gesamtkonferenzen des Schulzentrums für die Übernahme votiert. Die dritte signalisiert zumindest ihre Bereitschaft, mit der Kirche zu kooperieren. Die Landeskirche hatte deutlich gemacht, dass Schüler aller Religionen und Bekenntnisse aufgenommen würden und eine Befreiung vom Schulgeld unbürokratisch möglich sei.

Mitte Mai hatten der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann (CDU) und Landesbischöfin Margot Käßmann eine Vereinbarung über die Übernahme von vier Schulen in evangelische Trägerschaft unterzeichnet. Der Landtag stimmte dem in der vergangenen Woche zu. Als erste soll eine zweisprachige Grundschule in Wolfsburg zum 1. August ihre Arbeit aufnehmen. In Gifhorn und Nordhorn sollen zwei Gymnasien gegründet werden. Die Evangelisch-lutherische Landeskirche betreibt bereits zwei allgemeinbildende Schulen in Dassel bei Northeim und in Hildesheim.

(epd Niedersachsen-Bremen/b2086/18.07.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen