Kirchensenat ernennt neuen Dezernenten für Diakonie

Nachricht 18. Juli 2007

Christoph Künkel wird Nachfolger von Gerd Steffen

Der Kirchensenat der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hat in seiner Sitzung am 16.7.2007 Dr. Christoph Künkel, Superintendent des Kirchenkreises Hittfeld, zum Dezernenten für Diakonie ernannt. Er wird Nachfolger von Oberlandeskirchenrat Gerd Steffen, der zum 30.11.2007 in den Ruhestand tritt.

Christoph Künkel wurde 1958 in Bremen geboren. Auf das Studium der Theologie in Tübingen, Göttingen und Durham (England) folgte in den Jahren 1984 bis 1986 das Vikariat in Celle. Von 1986 bis 1990 war Künkel wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Erlangen und wurde 1989 zum Dr. theol. promoviert.

In den Jahren 1990 bis 1999 war der heute 49-Jährige Pastor der Kirchengemeinde Eschede. Seit 1999 leitet er als Superintendent den Kirchenkreis Hittfeld. In dieser Funktion ist er u.a. Vorsitzender des Diakonieverbandes Hittfeld-Winsen und Vorsitzender der Diakoniestationen Nordheide gGmbH.

In seinem neuen Amt als Leiter des Diakonie-Dezernates im Landeskirchenamt Hannover will Künkel sich dafür einsetzen, dass die diakonische Dimension des kirchlichen Handelns in den Kirchengemeinden einen weiten Raum behält.

Künkel tritt seinen Dienst am 1.12.2007 an und wird am 26.11.2007 um 11.00 Uhr von Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann in der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis in sein Amt eingeführt.


Hannover, 18.7.2007
Pressestelle der Landeskirche