Massentaufe am Badesee gefeiert

Nachricht 15. Juli 2007

Hemmoor/Kr. Cuxhaven (epd). In einem Gottesdienst unter freiem Himmel haben Pastoren der hannoverschen Landeskirche am Sonntag im niedersächsischen Hemmoor bei Cuxhaven 39 Kinder und zwei Erwachsene getauft. Etwa 400 Paten, Familienangehörige und Gemeindemitglieder kamen zu der Massentaufe, die nach Angaben der Initiatoren die bundesweit erste am Ufer eines Badesees ist. Danach luden die fünf beteiligten Kirchengemeinden zu einem kostenlosen Tauffest mit Grill und Salatbüfett ein.

Den Gottesdienst gestalteten sechs Pastoren. "Gottes Liebe ist tiefer als dieser See", sagte Pastor Wilfried Behr in seiner Predigt vor dem festlich geschmückten Altar. "Wir feiern dieses Tauffest, weil wir hoffen, dass es Kreise und Wellen schlägt, die sich auf euer Leben auswirken", rief er den Täuflingen im Alter zwischen zwei und 25 Jahren zu. "Alles, was nicht gut ist, soll abgespült werden in die Tiefen dieses Sees. Wer getauft ist, ist komplett gereinigt."

Die Taufe am See habe ein biblisches Vorbild, sagte der hannoversche Oberlandeskirchenrat Hans Christian Brandy dem epd. "Sie erinnert direkt an Jesus Christus, der sich von Johannes dem Täufer im Jordan taufen ließ." Menschen ließen sich zu solchen Anlässen gerne einladen, betonte der leitende Theologe, der die Initiative in Hemmoor lobte. Er verwies aber auch darauf, dass die meisten Kinder noch immer in Kirchen getauft werden. "Das ist der Ort, der eine besondere Festlichkeit verleiht."

Fast 200 Menschen in der Region, die noch nicht getauft sind, waren per Post von den Kirchengemeinden zu dem Fest gebeten worden. "Manche haben einfach den richtigen Zeitpunkt verpasst, andere scheuen hohe Kosten für ein Tauffest", sagte Pastor Behr, der sich über die große Resonanz auf die Einladung freute.

(epd Niedersachsen-Bremen/b2051/15.07.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen