Stadtkirchenverband beschließt drastischen Sparkurs

Nachricht 12. Juli 2007

Hannover (epd). Der evangelische Stadtkirchenverband in Hannover hat drastische Einschnitte seiner Arbeit beschlossen. Bis Anfang 2009 sollen die Ausgaben um 4,6 Millionen Euro gesenkt werden, entschieden die Delegierten des Stadtkirchentages am Mittwochabend mit großer Mehrheit. Die Einnahmen sinken bis dahin von derzeit 26,7 Millionen Euro auf 22,1 Millionen. Um die Kürzungen zu erbringen, sollen voraussichtlich viele der derzeit 68 Gemeinden zusammengelegt sowie Gottesdiensträume, Pfarr- und Gemeindehäuser aufgegeben werden.

Ein "Masterplan" schlägt auch Einsparungen bei sozialen Diensten vor. Insgesamt kann der Verband nur noch 9,9 Millionen Euro als Zuweisungen an die Gemeinden verteilen, 2,2 Millionen weniger als bisher. Die übergemeindlichen Dienste, zu denen auch die Diakonie gehört, verlieren rund 600.000 Euro. Insgesamt sollen 3,5 Millionen Euro beim Personal eingespart werden, der Rest bei den Bau- und Sachkosten. Eine Planungsreserve von 2,6 Millionen Euro soll Härten für die Mitarbeiter abfedern. Im Stadtkirchenverband sind rund 3.600 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Delegierten beschlossen weiterhin, dass sich auf frei werdende Stellen im Verband mit Ausnahme der Pfarrstellen nur Mitarbeiter aus den eigenen Reihen bewerben dürfen. Als Reaktion auf den Plan, der im Mai bekannt wurde, seien rund 60 Eingaben von Kirchengemeinden und 40 von Einrichtungen eingegangen, sagte Superintendent Thomas Höflich von der "Arbeitsgruppe Zukunft". Die AG habe ihre Sparvorschläge daraufhin genauer auf örtliche Gegebenheiten eingestellt. Letztlich seien die Gemeinden selbst dafür verantwortlich, wie sie das Geld einsparten, betonte er.

In der Debatte riefen Delegierte des Kirchenparlamentes dazu auf, die Ratsuchenden, Verschuldeten, Süchtigen und Obdachlosen nicht zu vergessen, die sich in den Gemeinden nicht heimisch fühlten. Das diakonische Profil der Kirche stehe auf dem Spiel. Nach den Prognosen der "Arbeitsgruppe Zukunft" wird die Zahl der Kirchenmitglieder in der Stadt in den nächsten sechs Jahren von jetzt 216.000 auf 201.000 zurückgehen. Der heutige Bestand an Kirchen für Hannover, Garbsen und Seelze gehe von etwa 400.000 Mitgliedern aus.

Internet: Stadtkirchenverband Hannover

(epd Niedersachsen-Bremen/b2020/12.07.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen