Jens Petersen mit Evangelischem Buchpreis 2007 geehrt

Nachricht 23. Mai 2007

Hannover (epd). Der Arzt und Schriftsteller Jens Petersen (31) hat am Mittwoch in Hannover den Evangelischen Buchpreis 2007 erhalten. Der in Zürich lebende Autor nahm die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung für seinen 2005 erschienenen Erstlingsroman "Die Haushälterin" entgegen. Für die Jury würdigte die Vorsitzende Olga Walzel vor Journalisten die genaue Beobachtungsgabe Petersens: "Der Roman ist leicht geschrieben, ohne Pathos und mit Einfühlungsvermögen." Das mache ihn zu einem Lesevergnügen. Zugleich spreche er auch schwere Themen an. Das Buch schildert die Liebe eines Jugendlichen zur polnischen Haushälterin und den Konflikt mit seinem Vater, der ebenfalls der Haushälterin verfallen ist. Der Präsident des Landeskirchenamtes in Hannover, Eckhart von Vietinghoff, lobte als Vorsitzender des Deutschen Verbandes Evangelischer Büchereien die vielschichtig gezeichneten Figuren. Das Buch vermeide Klischees und sei reich an Zwischentönen. In einer klaren, knappen und ruhigen Sprache erzähle Petersen von Lebensübergängen in die Erwachsenenwelt, aber auch ins Alter.

Petersen zeigte sich erfreut, mit dem Evangelischen Buchpreis einen Leserpreis erhalten zu haben. Dieser zeichne sich durch "eine gewisse Unbefangenheit jenseits des Literaturbetriebs" aus. "Für mich ist es auch eine besondere Ehre, dass ich als gläubiger Christ mit einem evangelischen Preis ausgezeichnet werde", sagte er. Petersen wurde 1976 in Pinneberg geboren. Er studierte Medizin in München, Lima, New York, Florenz und Buenos Aires. Für "Die Haushälterin" wurde er bereits 2005 mit dem "aspekte"-Literaturpreis und anderen Auszeichnungen geehrt.

Der Evangelische Buchpreis wird seit 1979 vom Deutschen Verband Evangelischer Büchereien in wechselnden Sparten vergeben. Ausgezeichnet werden Bücher, "für die sich Christen einsetzen können". Die Auswahl beruht ausschließlich auf Leser-Vorschlägen. Für den Evangelischen Buchpreis 2007 gingen nach Angaben des Verbandes 88 Empfehlungen ein.

Der Verbandsvorsitzende von Vietinghoff hob anlässlich der Preisverleihung das Engagement der rund 5.700 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den evangelischen Büchereien hervor: "Sie haben viele junge Menschen ans Lesen herangeführt." Jury-Vorsitzende Olga Walzel erläuterte, Petersens Buch lasse sich sehr gut in die Büchereien hinein vermitteln. Der Autor selbst berichtete, dass ihn Schriftsteller wie Uwe Timm und Matthias Politycki geprägt hätten.

(epd Niedersachsen-Bremen/b1397/23.05.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen