Bischof July für Rechtsanspruch auf Pflegezeit

Nachricht 23. Mai 2007

Hannover (epd). Der württembergische Bischof Frank July hat sich für die Einführung einer "Pflegezeit" für Arbeitnehmer eingesetzt. Wie bei der Kindererziehung sollte es möglich sein, zur Pflege von Verwandten eine Auszeit mit Garantie der Rückkehr an den Arbeitsplatz zu nehmen, sagte July am Mittwochabend in Hannover. Er stellte sich hinter die Forderung von Diakonie und Caritas, einen Rechtsanspruch auf eine solche Pflegezeit zu schaffen. "Das sollten wir als Kirche unterstützen", sagte der Stuttgarter Bischof bei einem Vortrag im Hanns-Lilje-Forum.

Der kirchlichen Bildungs- und Beratungsarbeit maß July einen hohen Stellenwert bei. Die Menschen hätten heute eine große Entscheidungsfreiheit, von der Pränataldiagnostik bis hin zur Patientenverfügung. "Diese Situation wird als Freiheit und zugleich als Last empfunden", sagte der Bischof. Die Kirche könne den Menschen helfen, zu Entscheidungen in "verantworteter Freiheit" zu kommen.

Die evangelische Kirche verkünde die Freiheit "vom Zwang zum Bösen, vom Gesetz der Selbstrechtfertigung und von der Angst vor gottlosen Mächten dieser Welt", sagte July. In dieser Freiheit könne sie den Menschen bei ethischen Entscheidungen helfen und an der Gestaltung der Gesellschaft mitwirken. Die Freiheit des Evangeliums diene auch der weltlichen Gesellschaft. In Diakonie und Bildung müsse sich die Kirche auch weiterhin stark und klar engagieren, forderte der Bischof.

(epd Niedersachsen-Bremen/b1396/23.05.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen