Deutsche Kirchenmusiker sammeln für Osteuropa

Nachricht 27. April 2007

Hannover (epd). Deutsche Kirchenmusiker sammeln Geld, um ihre Kollegen im Osten und Süden Europas zu unterstützen. Regelmäßig kämen dafür rund 40.000 Euro im Jahr zusammen, sagte der hannoversche Kirchenmusikdirektor Lothar Mohn am Freitag dem epd. Er ist seit Jahresbeginn Präsident des Verbandes evangelischer Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in Deutschland. Zu ihm gehören rund 7.000 haupt- und nebenberufliche Kirchenmusiker. Im Aufruf für die Jahresspende 2007 steht die Kirchenmusiker-Ausbildung in der Slowakei im Vordergrund.

In der Reformierten Christlichen Kirche in der Slowakei finden seit 1998 dreiwöchige Sommer-Kurse zum C-Kantor mit jeweils 25 Teilnehmern statt. Seminare werden auch im russischen Wolgograd unterstützt. Im polnischen Breslau gehe es um die Finanzierung einer Orgel und der Ausbildung am dortigen Kirchenmusikalischen Institut, sagte Christiane Prinzig (Oelber) als Spendenbeauftragte des Verbandes. In anderen Ländern helfe man bei der Finanzierung von Noten und anderen Materialien. Begonnen hat die Spendenarbeit in den 1950er Jahren als Unterstützung für die Kirchenmusiker in der damaligen DDR.

(epd Niedersachsen-Bremen/b1114/27.04.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen