Wunschgroßeltern zum Ausleihen

Nachricht 14. April 2007

Northeim (epd). Ein neuer Verein in Northeim vermittelt "Wunschgroßeltern" an Alleinerziehende und Familien. Die Frauen und Männer von 45 Jahren an sollen Kinder im Grundschulalter bis zu 25 Stunden im Monat betreuen, sagte die Vorsitzende des Vereins "Aktivpaten für Kinder", Michaela Fechner, dem epd.

Zehn Mütter und "Wunschgroßeltern" hat Fechner seit Januar bereits zusammengebracht. Alle Bewerber würden von Vereinsmitgliedern geprüft und befragt, bevor sie mit einer passenden Familie in Kontakt kommen. Zwischen allen Beteiligten gibt es zudem regelmäßige Gesprächsrunden.

Fechner, die selbst allein erziehende Mutter ist, war mit dem Northeimer Betreuungsangebot für Schulkinder nicht zufrieden. Sie ist nach eigenen Worten durch einen Fernsehbericht über einen "Großelterndienst" aus Berlin auf die Idee gekommen, eine ähnliche Initiative in Northeim zu starten.

Das Engagement der "Aktivpaten" sei ehrenamtlich, sagte Fechner. Sie erhielten von den Eltern lediglich eine Aufwandsentschädigung von bis zu vier Euro pro Stunde. Wer diese Kosten nicht aufbringen könne, erhalte vom Verein Unterstützung. Der Verein selbst finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.

(epd Niedersachsen-Bremen/b0973/13.04.07)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen