Abt Horst Hirschler gestaltet Schmuckstück für Pilger

Nachricht 11. April 2007

Loccum (epd). Der frühere hannoversche Landesbischof und Abt des Klosters Loccum, Horst Hirschler, hat ein Schmuckstück für Pilger gestaltet. Das sogenannte Radkreuz kann von Wanderern des Pilgerwegs von Loccum nach Volkenroda und anderen Interessierten als Anstecker oder Anhänger mit Kette erworben werden, teilten die Initiatoren des Pilgerwegs am Mittwoch mit. Das silberne Kreuz auf goldenem Hintergrund symbolisiere das Kreuz Christi im Licht der aufgehenden Ostersonne. Hirschler ist in seiner Freizeit als Goldschmied tätig.

Der ökumenische Pilgerweg, 2005 eröffnet, führt über rund 300 Kilometer an Weser, Leine und Unstrut entlang vom Kloster Loccum bei Nienburg zum Kloster Volkenroda in Thüringen. Zahlreiche Kirchen und 39 Klöster säumen den spirituellen Wanderweg, unter ihnen zwölf Zisterzienser-Klöster und zwei orthodoxe Klöster.

Das Pilgerkreuz kann den Angaben zufolge im Kloster Loccum, im Schloss Hämelschenburg bei Hameln und in der Buchhandlung an der Marktkirche in Hannover direkt erworben oder im Landeskirchenamt in Hannover bestellt werden (pilgerweg@evlka.de ), Fax 0511/1241-370. Der Anstecker kostet 8 Euro, der Anhänger 12 Euro, die silberne oder goldene Kette 6 Euro.

(Informationen zum Pilgerprojekt)


(epd Niedersachsen-Bremen/b0933/11.04.07)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen