EKD würdigt Mehlhose als "Medienexperten mit Weitblick"

Nachricht 03. April 2007

Hannover (epd). Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat den am Wochenende gestorbenen früheren EKD-Publizistikreferenten Robert Mehlhose als "Medienexperten mit Weitblick" gewürdigt. Er sei zwar "ein Mann der leisen Töne" gewesen, der am liebsten im Hintergrund blieb und hinter den Kulissen wirkte, erklärte der Präsident des EKD-Kirchenamtes, Hermann Barth, am Dienstag in Hannover. Dort aber sei er um so kraftvoller als "strategischer Vordenker mit Profil und Gespür für notwendige Weichenstellungen" tätig gewesen.

Mehlhose habe die medienpolitischen Aktivitäten der EKD im Print-, Rundfunk und Filmbereich maßgeblich bestimmt, so Barth. Bereits 1996, als andere noch nicht geahnt hätten, welches Potenzial in diesen Medium steckt, habe er die Internetarbeit vorangetrieben. Auch der gelungene Übergang von der Wochenzeitung "Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt" zum Magazin "chrismon" sei allen voran sein Werk. Barth: "Die evangelische Publizistik hat ihm viel zu verdanken."

Mehlhose war in der Nacht zum 1. April im Alter von 66 Jahren gestorben. Von 1995 bis zum Eintritt in den Ruhestand 2004 hatte er das Referat Publizistik im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Hannover geleitet. Ein Trauergottesdienst wird am Ostermontag um 14 Uhr in der Gartenkirche in Hannover stattfinden. Beerdigt wird Mehlhose seinem Wunsch entsprechend in Herrhausen bei Goslar, wo er von 1967 bis 1971 Pastor war.

(epd Niedersachsen-Bremen/b0892/03.04.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen