"Woche für das Leben" wird in Bremen eröffnet

Nachricht 28. März 2007

Bremen (epd). Ein ökumenischer Gottesdienst unter dem Motto "Mit Kindern in die Zukunft gehen" eröffnet am 21. April die bundesweite "Woche für das Leben" im Bremer St.-Petri-Dom. Daran beteiligen sich nach kirchlichen Angaben die evangelische Landesbischöfin Margot Käßmann aus Hannover und der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann.

Die evangelische und die katholische Kirche wollen mit der gemeinsamen Initiative auf den Wert und die Würde des menschlichen Lebens hinweisen. Nach dem Gottesdienst, der um 11 Uhr beginnt, schließt sich ein Fachforum in der benachbarten Kirche Unser Lieben Frauen zur Wertevermittlung und religiösen Erziehung an. Neben Käßmann und Lehmann soll die Moralforscherin Gertrud Nunner-Winkler aus München auf dem Podium sitzen.

Auf dem Marktplatz soll zwischen 12 Uhr und 15.30 Uhr ein Bühnenprogramm für Familien mit Musik, Marktständen und Mitmach-Aktionen stattfinden. Unter dem Titel "Kinder sind Zukunft" sendet die ARD bereits vom 14. April an Beiträge zu einer Themenwoche und überträgt zum Abschluss den Bremer Gottesdienst live im ersten Fernseh-Programm.

Die "Woche für das Leben" ist ursprünglich eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz und des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. 1991 wurde sie erstmals organisiert. Seit 1994 wird sie gemeinsam mit dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ausgerichtet. Von 2005 bis 2007 steht die Woche für das Leben unter dem Motto "KinderSegen - Hoffnung für das Leben".

(Internet: www.woche-fuer-das-leben.de)

(epd Niedersachsen-Bremen/b0851/28.03.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen