Oldenburger Kirche fordert umfassenden Sonntagsschutz

Nachricht 10. Januar 2007

Oldenburg (epd). Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg hat sich für einen umfassenden Sonntagsschutz ausgesprochen. Angesichts der für April geplanten Freigabe der Ladenöffnungszeiten an Werktagen in Niedersachsen sollten Läden und Geschäfte am Sonntag generell geschlossen bleiben, heißt es in einer Erklärung des Oberkirchenrats vom Mittwoch.

Die Kirche schließe sich damit einer Erklärung der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen an. Darin wird gefordert, die Ausnahmeregelungen für eine Ladenöffnung an Sonntagen einzuschränken. Der gesellschaftliche Nutzen einer solchen Öffnung sei nicht erkennbar. Der einzige kollektive arbeitsfreie Tag in der Woche dürfe nicht verlorengehen.

(epd Niedersachsen-Bremen/b0060/10.01.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen