Sozialministerin spricht bei evangelischem Arbeitskreis

Nachricht 02. Januar 2007

Hermannsburg/Kr. Celle (epd). Der Evangelische Arbeitskreis der CDU in Niedersachsen diskutiert in seiner Jahrestagung vom 12. bis zum 14. Januar in Hermannsburg bei Celle über Armut und Reichtum. Hauptrednerin der Tagung in der lutherischen Heimvolkshochschule Hermannsburg ist die niedersächsische Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann (CDU), teilte der Arbeitskreis am Dienstag mit.

Zu den Referenten gehört unter anderen der Lüneburger Landessuperintendent Hans-Hermann Jantzen als Vertreter der evangelischen Kirche. Informationen zur Tagung können bei der Heimvolkshochschule unter Telefon 05052/9899-0, Fax 05052/9899-55 angefordert werden.

Der Evangelische Arbeitskreis der CDU/CSU wurde 1952 in Siegen auf Anregung des damaligen Bundestagspräsidenten und Oberkirchenrates Hermann Ehlers (CDU) gegründet. Heute versteht sich der Arbeitskreis als innerparteiliches Forum für eine Wertediskussion auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes. Er vertritt die evangelischen Christen, die der CDU angehören.

(epd Niedersachsen-Bremen/b0005/02.01.07)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen