Andreas Brummer an das Gemeindekolleg der VELKD berufen

Nachricht 11. Dezember 2006

Andreas Brummer (42), Pastor der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, wurde von der Kirchenleitung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), zum Referenten und stellvertretenden Leiter des Gemeindekollegs der VELKD in Celle berufen. Er wird sein neues Amt voraussichtlich zum 1. Februar 2007 antreten. Brummer ist Nachfolger von Pfarrer Johannes Bilz, der zum 1. Oktober die Leitung der Evangelischen Akademie Meißen übernahm. Andreas Brummer studierte Evangelische Theologie in Bethel, Heidelberg und Tübingen. Er arbeitete u.a. als Pastor in Hildesheim sowie als Expo-Beauftragter des Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt. Seit 2001 teilt er sich die Stelle als Pastor an der Nikodemus-Kirche in Hannover mit seiner Frau.

Das Gemeindekolleg hat die Aufgabe, bundesweit Projekte für Gemeindearbeit zu entwickeln und zu vermitteln, Ideen und Impulse zur Gemeindeentwicklung zu vernetzen sowie Veränderungsprozesse in Gemeinden zu begleiten. Es soll die beiden Schlagworte "öffnen" und "verdichten" der 1983 von der VELKD verabschiedeten "Missionarischen Doppelstrategie zur Stabilisierung der Kirchenmitgliedschaft" in Projekte für die Gemeindearbeit umsetzen. Neben Konsultationen führt diese Einrichtung u.a. Schulungen zu folgenden Projekten durch, die teilweise auch von Kirchen in Brasilien, Finnland und Namibia übernommen wurden: "Sterbende begleiten lernen", "Spiritualität im Alltag – sieben Schritte als Chance, GOTTESDIENST und LEBEN zu verbinden", "Kirchen erzählen vom Glauben", "neu anfangen – Christen laden ein zum Gespräch", "GET – Training für Gemeinde-Entwicklungs-Teams", "Wort und Antwort neu" sowie die "ThomasMesse". Die Angebote richten sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kirche.

Lutherisches Kirchenamt - Pressestelle
WWW: www.velkd.de