Bischöfin Käßmann zur "Frau des Jahres" gewählt

Nachricht 06. Dezember 2006

Hannover (epd). Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann (48) ist von den Lesern des TV-Magazins "Funk Uhr" zur "Frau des Jahres" gewählt worden. Chefredakteur Jan von Frenckell sagte bei seiner Laudatio am Mittwoch in Hannover, Käßmann beweise seit ihrer Wahl zur Bischöfin 1999, was Frauen leisten und erreichen könnten: "Ihr gelang es, mit vier Kindern ein Amt auszufüllen, das Beruf und zugleich wahre Berufung ist." Trotz ihrer Krebserkrankung habe sie die Kraft gefunden, so damit umzugehen, dass sie auch anderen Frauen Mut gemacht habe.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die im vergangenen Jahr von der Zeitschrift ausgezeichnet wurde, würdigte Käßmann in einer Grußbotschaft "als engagierte Theologin und Bischöfin, die sich dafür einsetzt, dass die Kirche mitten im Leben steht und nah bei den Menschen ist". Als Mutter sei Käßmann mit dem Alltag vieler Familien, seinen besonderen Freuden, aber auch den Problemen wohl vertraut. Es habe die Leser überzeugt, wie die Bischöfin Kraft im Glauben finde und mit welcher beeindruckenden Menschlichkeit sie auch schwierige Situationen bewältige.

Käßmann, die im August an Brustkrebs erkrankte, sagte, sie sei überrascht und gerührt. Viele Frauen hätten schwerere Schicksale zu bewältigen als sie. Sie wolle die Auszeichnung als Ermutigung für alle Kranken aufnehmen. Ihr sei wichtig, dass Menschen aneinander dächten und füreinander beteten. "In der Bibel heißt es 'Seid fröhlich in Hoffnung', diese Grundhaltung hat mich in den vergangenen Monaten getragen", betonte die Bischöfin, die nach einer Strahlentherapie seit Ende Oktober wieder im Amt ist.

Die in Marburg geborene Margot Käßmann ist seit 1999 Bischöfin der größten evangelischen Landeskirche in Deutschland mit mehr als drei Millionen Mitgliedern. Seit 2003 ist sie außerdem Mitglied im Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland.

(epd Niedersachsen-Bremen/b3375/06.12.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen