Bischöfe rufen Kirchen zu gemeinsamem Engagement auf

Nachricht 24. November 2006

Osnabrück (epd). Der evangelische Bischof Friedrich Weber hat an die christlichen Kirchen appelliert, gemeinsam der sozialen Kälte in der Gesellschaft und der Kommerzialisierung des Sonntags entgegenzutreten. In einem Vortrag zum 30-jährigen Bestehen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen (ACKN) am Freitag in Osnabrück kritisierte der Braunschweiger Landesbischof die Lockerung der Ladenschlusszeiten. Die Kirchen müssten aber auch selbst wieder zu einer religiös geprägten Feiertagskultur zurück finden.

Der katholische Bischof von Osnabrück, Franz-Josef Bode, hob in seiner Predigt die Bedeutung der ACKN für ein "lebendiges Glaubenszeugnis" hervor. Eine neue geistliche Ökumene müsste die elementaren christlichen Grundwahrheiten gerade auch für junge Menschen erkennbarer machen, forderte der Jugendbischof der Deutschen Bischofskonferenz. Gemeinsam sollten sich die christlichen Kirchen und Gemeinschaften den Menschen zuwenden.

Bischof Weber, Ratsvorsitzender der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen, sagte vor dem Hintergrund des Amoklaufs in Emsdetten, die soziale Kälte wirke sich immer mehr auf Kinder und Jugendliche aus. Aus deren Sicht bleibe oft nur noch die Anwendung von Gewalt als Ausweg aus der Misere. Den Erziehenden müsse geholfen werden, den Kindern "Sozialkompetenz" zu vermitteln, die sie befähige, gewaltlos stark zu sein.

Der vor 30 Jahren gegründeten ACKN gehören mehr als 20 evangelische, katholische und orthodoxe Kirchen, Freikirchen und Gemeindebünde an. Sie lebten den christlichen Glauben in sehr vielgestaltiger, aber versöhnter Verschiedenheit, sagte Weber.

Auch der Dialog mit dem Islam müsse vom Respekt und der Achtung vor dem Glauben der anderen getragen sein, sagte der evangelische Bischof weiter. Das Gespräch müsse dabei jedoch ehrlich sein und auf Schwierigkeiten hinweisen. Er wünsche sich einen europäischen Islam als Dialogpartner, der offen sei für Demokratie und Menschenrechte.

(epd Niedersachsen-Bremen/b3266/24.11.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen