Fundraising-Preis der Landeskirche Hannover vergeben

Nachricht 23. November 2006

Hannover (epd). Der Fundraising-Preis der hannoverschen Landeskirche ist am Donnerstag in Hannover an drei Kirchengemeinden in Fliegenberg (Kr. Harburg), Harpstedt (Kr. Oldenburg) und Hollen (Kr. Leer) verliehen worden. Der mit insgesamt 8.000 Euro dotierte Preis zeichnet erfolgreiche Bemühungen um ehrenamtliche Mitarbeit und Spenden aus. 17 Kirchengemeinden, Stiftungen und Vereine hatten sich um den Preis beworben, teilte Pastor Paul Dalby mit. Er ist der Fundraising-Beauftragte der Landeskirche.

In Fliegenberg ist es laut Dalby gelungen, fast die Hälfte der Haushalte in dem Ortsteil von Stelle an der Martin-Luther-Stiftung der Kirchengemeinde zu beteiligen. Dafür erhält die Kirchengemeinde Hilfen für ihr Fundraising im Wert von 4.000 Euro. Je 2.000 Euro können die beiden Träger des zweiten Preises aufwenden. Die Kirchengemeinde Harpstedt habe erfolgreich Ehrenamtliche und Spenden geworben für die Sanierung des Kirchturms. In Hollen sei ein neuer Jugendraum stark unterstützt worden.

Einen Anerkennungspreis erhielt die evangelische Kindertagesstätte in Langenhagen (Region Hannover) für ihren Mut, um Firmensponsoring für ihr Außengelände zu werben. Der Fundraising-Preis der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers wurde zum zweiten Mal verliehen. Die Qualität der eingereichten Projekte sei in diesem Jahr deutlich gestiegen, hob Dalby hervor.

(epd Niedersachsen-Bremen/b3240/23.11.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen