Partnerkirche in Indien ordiniert erstmals Frauen

Nachricht 08. November 2006

Hermannsburg/Kr. Celle (epd). Die älteste lutherische Kirche in Indien hat erstmals Frauen für den Dienst als Pastorinnen ordiniert. Die im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu gelegene Partnerkirche des Evangelisch-lutherischen Missionswerks in Niedersachsen habe Ende vergangener Woche sechs Frauen eingeführt, berichtete am Mittwoch Missionsdirektorin Martina Helmer-Pham Xuan.

Die Direktorin aus Hermannsburg wirkte als einzige Vertreterin einer Übersee-Organisation bei der Feier mit. Die Evangelisch-lutherische Tamilkirche führte dabei auch neun Männer ins Pfarramt ein. Mit der ersten Ordination von Frauen findet nach Angaben des Missionswerks eine langwierige theologische Diskussion innerhalb der indischen Partnerkirche vorerst ein Ende. Zugleich seien langjährige Führungsstreitigkeiten der Kirche zu Ende gegangen.

Die Tamilkirche ist Partnerkirche des niedersächsischen und des Leipziger Missionswerks. Sie blickt in diesem Jahr auf eine 300-jährige Tradition zurück. Im Jahr 1706 begann der Missionar Bartholomäus Ziegenbalg mit der Arbeit unter den Tamilen. 1919 gründete sich die Tamilkirche. Ihr gehören laut Missionswerk rund 106.000 Mitglieder in 113 Gemeinden an, die von 105 Pastoren betreut werden.

Lutherische Christen sind in Indien eine kleine Minderheit. 2,4 Prozent der Bevölkerung in Indien sind nach Angaben des niedersächsischen Missionswerks Christen. 0,12 Prozent gehören einer lutherischen Kirche an. In Indien gibt es laut Asienreferat des Missionswerks elf verschiedene lutherische Kirchen. In neun von ihnen werden mittlerweile Frauen ins Pfarramt ordiniert.

(epd Niedersachsen-Bremen/b3021/08.11.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen