Nach Busunfall Andacht für die Opfer

Nachricht 03. November 2006

Pöhlde/Kr. Osterode (epd). In der evangelischen Kirche von Pöhlde am Südharz findet an diesem Sonnabend eine Andacht für die Opfer des schweren Schulbus-Unglücks vom Freitag statt. Auch Vertreter des betroffenen Busunternehmens RBB und der Osteroder Landrat Bernhard Reuter wollen zu der Gedenkstunde kommen, teilte das Pfarramt auf Anfrage mit. Bei dem Unfall waren 28 Schülerinnen und Schüler aus Pöhlde sowie der Busfahrer verletzt worden.

Nach Polizeiangaben vom Freitagnachmittag erlitten acht Schüler und der Fahrer schwere Verletzungen. Drei Jungen im Alter von 14 bis 16 Jahren schwebten in Lebensgefahr. Sie werden in Krankenhäusern in Hannover, Göttingen und Kassel behandelt.

Der aus Pöhlde kommende und mit 50 Schülern besetzte Bus war gegen sieben Uhr früh am Ortseingang von Herzberg auf eisglatter Fahrbahn ins Rutschen gekommen und gegen einen Holztransporter geprallt. Daraufhin lösten sich mehrere Stämme aus der Ladung und durchschlugen die Scheiben des Busses. An dem stundenlangen Rettungseinsatz waren neben Polizeibeamten, Feuerwehrleuten, Sanitätern und Ärzten auch mehrere Notfallseelsorger beteiligt.

(epd Niedersachsen-Bremen/b2983/03.11.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen