Klaus Burckhardt wird neuer Leiter der Arbeitsstelle Friedensarbeit

Nachricht 27. Juli 2006

Pfarrer Klaus Burckhardt wird zum 1. Januar 2007 Leiter der Arbeitsstelle Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste. Der 51-jährige Theologe tritt die Nachfolge von Pastor Joachim Zierau an, der in diesem Jahr in den Ruhestand tritt.

Die Arbeitsstelle Friedensarbeit ist ein Teil des Arbeitsbereiches „Kirche im Dialog“. Sie hat die Aufgabe, Fragen des Friedens theologisch zu bearbeiten und die gesellschaftliche Auseinandersetzung sowie den Kontakt mit Gemeinden vor Ort zu fördern. Sie kooperiert mit anderen Einrichtungen zur Friedensarbeit und berät Kriegsdienstverweigerer und Zivildienstleistende.

Burckhardt ist seit 1984 im Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) tätig. Als dessen Mitarbeiter war er zehn Jahre lang in Gemeinden der Ev.- luth. Kirche im Südlichen Afrika (ELCSA) sowie als Studentenpfarrer und in der Flüchtlingsarbeit in Durban/Südafrika tätig. Hier entwickelte er auch das Gewaltpräventionsprojekt „Schritte gegen Tritte“. Seit 1996 ist Klaus Burckhardt Regionalbeauftragter des ELM für Weltmission und Ökumene in Braunschweig. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat er an einer großen Zahl ökumenischer Projekte sowie im Rahmen der „Dekade zur Überwindung von Gewalt“ mitgewirkt.

An seiner neuen Aufgabe reizt Klaus Burckhardt die Arbeit an theologischen und ethischen Fragen der Friedensarbeit sowie ihrer spirituellen Grundlagen. In gleicher Weise sind ihm aber auch konkrete Umsetzungsmöglichkeiten in praktischen Projekten in enger Kooperation mit Partnern aus Kirche und Gesellschaft wichtig.