Wittkämper neuer Leiter bei der Telefonseelsorge

Nachricht 05. Juli 2006

Munster/Kr. Soltau-Fallingbostel (epd). Der Diakon Matthias Wittkämper aus Munster ist neuer Leiter der Telefonseelsorge im Nordosten Niedersachsens. Der 46-Jährige wird am Sonntag in sein Amt eingeführt, teilte die Telefonseelsorge am Mittwoch mit. Er trete nach fast einem Jahr Vakanz die Nachfolge von Pastor Burkhart Mecking an.

Die Telefonseelsorge mit Sitz in Munster verzeichnet nach eigenen Angaben gut 14.000 Anrufe im Jahr. Ihr Einzugsgebiet umfasst die Landkreise Celle, Uelzen, Lüneburg, Lüchow-Dannenberg, Rotenburg und Soltau-Fallingbostel sowie Mobilfunkanrufe aus ganz Deutschland. 65 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Gesprächspartner für die Anrufer. Die Telefonseelsorge ist kostenfrei unter Nummer (0800)1110111 zu erreichen.

Matthias Wittkämper war zuvor Geschäftsführer der Evangelischen Erwachsenenbildung Region Heide und ist Gemeindediakon in Munster. Der Diakon und Supervisor unterrichtet außerdem am Hermannsburger Missionsseminar angehende Theologen. "Telefonseelsorge ist Kirche ganz nah beim Menschen, der in Not ist", sagte er.
(epd Niedersachsen-Bremen/b1796/05.07.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen