Kirchen in Niedersachsen bieten Häuser zum Verkauf an

Nachricht 03. Juli 2006

Hannover/Magdeburg (epd). Kirchen in Niedersachsen und Hessen beteiligen sich seit diesem Montag an dem Internet-Angebot www.kirchengrundstuecke.de . Auf dieser Immobilien-Plattform der evangelischen Kirchen werden derzeit mehr als 200 Gebäude und Grundstücke angeboten. Der Magdeburger Oberkonsistorialrat Dietrich Brandt sagte am Montag dem epd, der bisher auf Ostdeutschland begrenzte Online-Auftritt habe einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht und werde auch von Maklern in Anspruch genommen.

Die Internet-Plattform soll den Gemeinden und Kirchenkreisen dabei helfen, Grundstücke zu verpachten und Gebäude zu verkaufen. Der Verkauf von Kirchen selbst werde aber die Ausnahme bleiben, sagte Brandt. Aus Niedersachsen sind derzeit drei Angebote im Internet: ein Pfarrhaus in Stadtoldendorf bei Holzminden, ein Küsterhaus in Waddeweitz-Zebelin im Wendland und ein Wohnhaus in Kreiensen bei Northeim.

Der Internet-Auftritt entstand in Sachsen-Anhalt. In den Jahren 2003 und 2004 wurden so mehr als 20 Objekte vermittelt. Die Föderation Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland erweiterte das Angebot auf alle evangelischen Kirchen in Ostdeutschland. Mit einer Neugestaltung der Seiten sind seit dieser Woche auch Objekte aus den Landeskirchen von Hannover und Braunschweig sowie Hessen-Nassau und Kurhessen-Waldeck vertreten.
(epd Niedersachsen-Bremen/b1767/03.07.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen