Auf einen Blick (9.6., erg.)

Nachricht 09. Juni 2006

Bibelmobil im Elbe-Weser-Dreieck unterwegs

Elbe-Weser-Raum. Vom 19. Juni an wird das Bibelmobil für eine Woche durch den Sprengel Stade touren. Die rollende Ausstellung lädt Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu ein, die Bibel neu zu entdecken. In einem ausgedienten Berliner Doppeldeckerbus können Schulklassen vormittags eine besondere Unterrichtsstunde erleben, bevor am Nachmittag sich die Türen in Fußgängerzonen und auf Marktplätzen für alle Interessierten öffnen.

Neben Grundinformationen zur Entstehung der Bibel und des Christentums gehören auch Themen wie „Die Bibel und ihr Einfluss auf Literatur und Kunst“ sowie Wissenswertes über Judentum und Islam zu den Schwerpunkten dieser besonderen Ausstellung. Tontäfelchen, echtes Papyrus, ein ägyptisches Notebook sowie 40 fremdsprachige Bibelausgaben, ein Büchertisch und interessante Videos und DVD’s erwarten die Besucher im Unter- und Oberdeck des 1999 in den Dienst gestellten Bibelmobils. An Bord befindet sich neben den Bibelausgaben in den Ursprachen hebräisch und griechisch, auch die kleinste Bibel der Welt, die nur mit einem Mikroskop lesbar ist.

In bislang über 1.070 Orten war der sonnengelbe Bus bislang zu Gast, der in evangelisch-katholischer Zusammenarbeit betrieben und finanziert wird.

Das Bibelmobil ist auf Einladung der Stader Bibel-und Missionsgesellschaft in der Elbe-Weser-Region unterwegs. Nähere Informationen zum Bibelmobil gibt es unter www.bibelmobil.de


Bischof Trelle: Den Ball der Ökumene ins Tor bringen

Hannover (epd). Der katholische Bischof Norbert Trelle hat die Errungenschaften der Ökumene gewürdigt. Nun müsse "der Ball aufgenommen und sicher ins Tor gebracht werden", sagte der Bischof von Hildesheim am Donnerstagnachmittag in Hannover. Beim 21. Ökumenischen Studientag in Hannover-Mühlenberg sprach er insbesondere die Jugendlichen an. Wenn man ihnen erlaube, sich in der Kirche zu artikulieren, dann könne auch die Ökumene jünger und lebendiger werden, sagte er einer Mitteilung des Bistums vom Freitag zufolge.

In den letzten 40 Jahren sei vieles an Schwierigkeiten zwischen der katholischen und der evangelischen Kirche ausgeräumt worden, sagte Trelle. Auch in der Frage des gemeinsamen Feierns sei man sich näher gekommen. Die Konfessionen müssten sich nach den Worten des Bischofs gegenseitig in ihren Ausdrucksformen bereichern. Mit Konkurrenzdenken könne man nur verlieren.

Zum Studientag hatten sich mehrere hundert Teilnehmer im ökumenischen Kirchenzentrum Mühlenberg versammelt. Das Motto hieß "Damit die Welt glaubt! - Ökumene aus dem Blickwinkel der Generationen". Die evangelische Kirche wurde von Landesjugendpastorin Cornelia Dassler vertreten. (epd Niedersachsen-Bremen/b1561/09.06.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
+++

Mit dem Fahrrad zum Missionsfest nach Hermannsburg

Hermannsburg/Kr. Celle (epd). Besucher des Hermannsburger Missionsfests am 24. Juni können aus dem Calenberger Land mit einer einwöchigen Pilger-Radtour anreisen. Sie beginnt am 19. Juni um 16 Uhr an der Kirche in Eldagsen bei Springe, kündigte die Niedersächsische Lutherische Heimvolkshochschule Hermannsburg am Freitag an. Die Tour geht in Etappen von 35 bis 55 Kilometern über Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen nach Hermannsburg. Teilnehmer können sich bei der Heimvolkshochschule anmelden unter der Telefonnummer 05052/98990.
(epd Niedersachsen-Bremen/b1567/09.06.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
+++

Deutsche Bibelgesellschaft tagt in Loccum

Loccum (epd). Die Deutsche Bibelgesellschaft begeht ihr 25-jähriges Bestehen mit einer Vollversammlung in Loccum. Vom 12. bis 14. Juni treffen sich in der Evangelischen Akademie rund 75 Delegierte der regionalen Bibelgesellschaften, der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und von Freikirchen und Werken. Zu den Referenten gehören nach Angaben der Gesellschaft der Gründungsvorsitzende und frühere hannoversche Landesbischof Eduard Lohse und sein Nachfolger im Bischofsamt, Horst Hirschler, als Abt zu Loccum.

Zum Jubiläum zeigt die Bibelgesellschaft eine Ausstellung, die sich mit Bibeltexten und Gefühlen wie Freude, Liebe und Hass beschäftigt. Vorgestellt wird eine "Kultedition" der Bibel für junge Leute, grafisch gestaltet von Studierenden der Fachhochschule Wiesbaden.

Die Deutsche Bibelgesellschaft in Stuttgart entstand 1981 als kirchliche Stiftung öffentlichen Rechts aus dem Zusammenschluss zweier Vorgänger. Ihre Hauptaufgaben sind die Übersetzung, Herstellung und Verbreitung der Bibel in ihren verschiedenen Ausgaben sowie die Förderung des Bibellesens.
(epd Niedersachsen-Bremen/b1566/09.06.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
+++


Plattdeutsche Kinderfreizeit stößt auf großes Interesse

Borchel/Kr. Rotenburg (epd). Auf großes Interesse stoßen die plattdeutschen Kinderfreizeiten der Arbeitsgemeinschaft "Plattdüütsch in de Kark" Niedersachsen-Bremen. Die elfte Freizeit dieser Art in den bevorstehenden Sommerferien sei schon früh ausgebucht gewesen, sagte am Freitag Geschäftsführerin Anita Christians-Albrecht. Die Freizeit läuft vom 5. bis 13. August in Borchel bei Bremen und steht unter dem Motto "...n' groten Kuffer vull Segen".

"Viele Kinder kommen aus Familien, in denen die Eltern oder zumindest die Großeltern noch Platt sprechen", erläuterte Freizeitleiterin Dorothee Beckermann dem epd. Das Niederdeutsche stärke die Verbundenheit mit den familiären Wurzeln und der heimatlichen Geschichte. "Das finden die Kinder spannend", betonte die 26-jährige angehende Diakonin.

Zu der Ferienaktion haben sich laut Beckermann 24 Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren angemeldet. Sie kommen aus dem Raum Rotenburg, von der Insel Baltrum, aus Hamburg und aus dem Landkreis Stade. Während der plattdeutschen Freizeit wird ausschließlich Niederdeutsch gesprochen, während der Andacht genauso wie beim Abwasch. (Internet: www.plattduetsch-in-de-kark.de)
(epd Niedersachsen-Bremen/b1565/09.06.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen