Auf einen Blick (19.5.)

Nachricht 19. Mai 2006

ffn-Spezial vom 17. Mai: Sakrileg
Autor: Hans-Gerd Martens
produziert vom Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen (ekn - www.ekn.de)

Zum Hören: Teil 1 / Teil 2 Teil 3 / Teil 4 (Audio-Dateien, mp3, jeweils ca. 2 MB)

Weitere Infos: www.kirche-ffn.de

+++

Fußball-Weltmeisterschaft der Menschen mit Behinderung

Ab dem 29. August 2006 wird Deutschland Gastgeber der 4.INAS-FID Fußball Weltmeisterschaft der Menschen mit Behinderung sein. Dabei werden die Spiele der Gruppe B mit Teams aus England, Ungarn, Mexiko und Südkorea in Niedersachsen ausgetragen.

Die Fußballfans in Hannover können sich auf zwei WM-Spiele im Eilenriedstadion freuen. Im Eröffnungsspiel der Gruppe B trifft der amtierende Weltmeister England auf das Team aus Mexiko. Anstoß ist am Freitag, 01.September 2006 um 11 Uhr. Im Anschluss an diese Partie wird ab 14 Uhr das Spiel Ungarn gegen Mexiko angepfiffen.

Die deutsche Nationalmannschaft wird in Gruppe A auf die Teams aus Russland, Japan und Nordirland treffen.

Weitere Informationen: www.inas-fid-wm2006.com
+++

Hanns-Lilje-Forum 2006:
Von Dietrich Bonhoeffer lernen
Zur Aktualität seines Denkens anlässlich des 100. Geburtstages von Dietrich Bonhoeffer

Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers und die Hanns-Lilje-Stiftung laden zum
dritten Vortrag im Rahmen des Hanns-Lilje-Forums 2006 ein.
Was heißt: "Frieden stiften"?
Impulse: Dr. Klaus Reinhardt, General A.D., Starnberg. Theologischer Vortrag: Prof. Dr. habil. Em. Reinhold Mokrosch, Institut für Evangelische Theologie, Universität Osnabrück

Montag, 22. Mai 2006, 18.00 Uhr
Neustädter Hof- und Stadtkirche, Rote Reihe 8, Hannover

Moderation: Dr. Fritz Anhelm, Direktor der Evangelischen Akademie Loccum
+++


Die H E L P L I N E
präsentiert von Hit-Radio Antenne und der Diakonie Niedersachsen.
Das aktuelle Thema:
Sonntag, 28.05.2006, 20:00 Uhr

Schritt für Schritt zum Nichtraucher
Rund 16,7 Millionen Menschen in Deutschland rauchen, Männer häufiger noch als Frauen. Und das Einstiegsalter sinkt. Etwa jeder fünfte Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren greift zum Glimmstengel - trotz Tabaksteuer und rauchfreier Zonen. Und auch trotz aller Aufklärung. Jahr für Jahr sterben zwischen 90.000 und 140.000 Menschen an den Folgen des Rauchens. Statistisch gesehen verkürzt jede Zigarette die Lebenserwartung um etwa fünf Minuten. Viele Raucher kennen diese Zahlen, wollen vielleicht sogar aufhören – und tun sich doch schwer damit. So war es auch bei der 53-jährigen Gabriele. Auch sie hat als Jugendliche angefangen und würde sicher noch heute rauchen, wenn sie sich nicht Hilfe bei der Fachstelle Sucht des Diakonischen Werks in Oldenburg geholt hätte. Dort bietet die Diplompädagogin Doris Kirstein den Kurs „Rauchfrei in 10 Schritten“ an: das am weitesten verbreitete Tabakentwöhnungsprogramm in Deutschland und zugleich eines der erfolgreichsten. Bei Hit-Radio Antenne beantworten Doris Kirstein und Gabriele gemeinsam Fragen zu diesem Kurs, aber auch zum Rauchen allgemein.
„Die Hit-Radio Antenne Helpline“ - schalten Sie ein am Sonntag, 28. Mai, von 20 bis 22 Uhr! Zusammen mit dem Diakonischen Werk und dem Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen nennen wir Ihnen Hilfsangebote und Beratungsstellen auch in Ihrer Nähe.
Ab sofort ist die Helpline-Hotline auch erreichbar von Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr sowie Freitag von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr! Die Telefonnummer: 01805-98 77 66.
+++


„Unsere Zehn Gebote“ auf DVD erschienen

Nach dem großen TV-Erfolg auf Ki.Ka gibt es die Kinderfilmreihe zu den Zehn Geboten nun als DVD. In einer ökumenischen Edition von der evangelischen Vertriebsfirma Matthias-Film und dem Katholischen Filmwerk bieten die zehn Kurzfilme – nicht nur für Kinder – eine spannende Sammlung zum Thema „Werte wieder entdecken“. Für Lehrer und für die Gemeindearbeit ist die DVD mit umfangreichem didaktischem Zusatzmaterial und den öffentlichen Vorführungsrechten erhältlich.

„Unsere Zehn Gebote“ ist ein Crossmedia-Projekt der evangelischen und der katholischen Kirche, Kinderfilm GmbH und des Kinderkanals. Am 26. März startete im Kinderkanal von ARD und ZDF die zehnteilige Reihe „Unsere Zehn Gebote“, die unter anderem von der EKD und der katholischen Beteiligungsfirma Tellux gefördert wurde. Eine Internetseite unter www.unsere-zehn-gebote.de bietet Hintergrundinformationen zu den zehn Geboten, zu den Kurzfilmen und Zusatzmaterial wie Links und Online-Spiele. So kann man nachlesen, wie ein Spielfilm entsteht, wie viele Menschen an einer solchen Produktion beteiligt sind und sich eine echte Drehbuchseite ansehen. Die Kinderseite wird ergänzt durch ein eigenes Angebot für Erwachsene, das durch einen Link zu erreichen ist. Vor allem Lehrerinnen und Lehrer oder Leiter von Konfirmandengruppen können von den dort angebotenen Arbeitshilfen profitieren, zu denen methodische Tipps zur Vermittlung, Hinweise zu den zehn Geboten in verschiedenen Kunstgattungen oder detaillierte Arbeitsmaterialien für unterschiedliche Altersgruppen gehören.

Die Filme setzen die biblischen Gebote in Geschichten aus dem modernen Kinderalltag um. Die Reaktionen auf die Fernseh-Reihe und die Internetseite zeigten, dass das Crossmedia-Projekt die zehn Gebote in einer Kinder ansprechenden Weise umsetzt, so Bernd Merz, Rundfunkbeauftragter der EKD.

Weiter Infos: www.unsere-zehn-gebote.de

Pressestelle der EKD
Silke Fauzi
+++

Geistig Behinderte gehen erstmals im Radio auf Sendung

Hildesheim (epd). Erstmals in Niedersachsen gehen geistig behinderte und lernbehinderte Menschen im Radio auf Sendung. Sie berichten künftig auf dem Hildesheimer Lokalsender "Radio Tonkuhle" am jeweils letzten Montag im Monat eine halbe Stunde lang über Themen, die sie interessieren. Die Niedersächsische Landesmedienanstalt fördert das Pilotprojekt zwei Jahre lang zur Hälfte mit insgesamt 63.500 Euro, teilte die Medienanstalt am Freitag in Hannover mit. Die Gesamtkosten betragen 127.000 Euro.

Beteiligt sind die Hildesheimer Förderschule für behinderte Menschen im Bockfeld sowie die Diakonischen Werke Himmelsthür. Die Sendereihe beginnt am Montag mit Live-Beiträgen aus der Förderschule, sagte Projektleiter Roger Mindermann von "Radio Tonkuhle". Denkbar seien Themen aus dem Alltag der Schüler und Bewohner oder behindertenpolitische Themen.

Die Diakonischen Werke Himmelsthür, mit rund 1.700 Bewohner an 17 Standorten die größte Einrichtung für behinderte Menschen in Niedersachsen, erhalten ein kleines Studio mit Aufnahmegeräten, Schneideplatz, Mischpult und schallgeschützter Kabine, erläuterte der Pastor der Einrichtung, Frank Hüsemann. Von dort aus werde man live senden können. Zwei Mitarbeiter von "Radio Tonkuhle" führten die geistig behinderten Bewohner an den Umgang mit Mikrofonen und Kopfhörern heran. An dem Projekt beteiligen sich acht Förderschüler und zwölf Bewohner aus Himmelsthür. (epd Niedersachsen-Bremen/b1362/19.05.06)
+++

Expo-Wal in Hannover wechselt den Besitzer

Hannover (epd). Der Expo-Wal in Hannover, ein Wahrzeichen der Weltausstellung Expo 2000, bekommt einen neuen Besitzer. Der "Landesverein für Innere Mission" in der evangelischen Kirche will im Herbst das walförmige Gebäude erwerben, sagte sein Geschäftsführer Pastor Heino Masemann am Freitag vor Journalisten in Hannover: "Das ist unser Beitrag für die Belebung und Entwicklung des Expo-Geländes." Mit dem bisherigen Eigentümer, dem christlichen Hilfswerk "World Vision", werde man sich auf einen Kaufpreis im unteren sechsstelligen Bereich einigen.

Der Wal mit seiner stählernen Schwanzflosse war zur Expo für rund 7,5 Millionen Euro aus Stahl, Glas und Holz erbaut worden. Seit 2004 nutzt ihn der Landesverein für Innere Mission als christliches "Event-Center" mit unkonventionellen Gottesdiensten. Der Kaufpreis werde aus dem Vereinsvermögen gezahlt, sagte Masemann. Das Projekt komme somit ohne Kirchensteuermittel aus. Um die Kosten zu decken, soll das Gebäude weiterhin für geschäftliche oder private Veranstaltungen vermietet werden.

Für "World Vision" zeigte sich Direktor Günther Bitzer sehr zufrieden mit der Lösung: "Wir freuen uns, dass die Innere Mission den Wal neu belebt hat." Für die evangelische Kirche sei dies ein mutiger Schritt und ein Wegweiser in die richtige Richtung. Laut Bitzer gab es neben der Inneren Mission zwei weitere ernsthafte Bewerber: eine Immobilienfirma und ein Unternehmen für Handel, Präsentation und Gastronomie. Diese hätten deutlich mehr Geld im siebenstelligen Bereich geboten.

Es komme dem Hilfswerk aber darauf an, dass der Wal langfristig ein christliches Zentrum der Begegnung bleibe wie bei der Expo: "Wir haben uns nicht für die Geld-Schiene entschieden, sondern für die konzeptionelle Schiene." "World Vision" hatte bei der Expo gemeinsam mit zwei Partnern ein missionarisches Programm im damaligen "Pavillon der Hoffnung" angeboten.

Seit Ostern 2004 lädt die Innere Mission zweimal im Monat zu "Walsonntagen" mit Brunch, Fitness und Gottesdienst ein, zu denen nach eigenen Angaben etwa 400 bis 600 Besucher kommen, unter ihnen viele kirchendistanzierte Menschen. Zudem feiert der Verein jeden Mittwoch einen "Walabend" mit "Pasta, Wasser und Wein" und einem Gottesdienst. Die Innere Mission Hannover wurde 1865 gegründet und war seither sozial und missionarisch tätig. Aus ihr ging das Diakonische Werk als Dachverband für soziale Werke und Einrichtungen hervor.
(epd Niedersachsen-Bremen/b1354/19.05.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
+++


EKD zeichnet kreative Internet-Auftritte aus

Hannover (epd). Vier christliche Internet-Auftritte haben am Freitag in Hannover die Auszeichnung "WebFish" der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) erhalten. Der bayrische Landesbischof Johannes Friedrich überreichte Preise von insgesamt 3.500 Euro an Gemeinden und Initiativen aus Frankfurt am Main, Eppelheim bei Heidelberg, Wetzlar und Magstadt bei Stuttgart. "Die Internet-Arbeit ist eine Erfolgsgeschichte der evangelischen Publizistik", sagte er. Sie durchdringe inzwischen alle Felder der kirchlichen Arbeit und spiele eine wichtige Rolle für die Zukunft.

Der "WebFish" in Gold mit 1.500 Euro ging an den Evangelischen Regionalverband Frankfurt am Main (www.frankfurtevangelisch.de). Dessen unterhaltsamer Auftritt in ansprechendem Layout sei ein "Wegweiser im Dschungel der Großstadt", sagte Friedrich. Eine Gemeinde-Suchmaschine und ein Veranstaltungskalender zeigten Nutzern den Weg, und auch an einen virtueller Andachtsraum hätten die Initiatoren gedacht. "So macht das Entdecken von Kirche richtig Spaß", sagte Bischof Friedrich.

Den mit 1.000 Euro dotierten "WebFish" in Silber nahm die evangelische Gemeinde in Eppelheim (www.ekieppelheim.de) entgegen. Deren klar strukturierte Webseite nutze in idealer Weise die Möglichkeiten der Online-Kommunikation. Den "WebFish" in Bronze mit 500 Euro gewann das Angebot www.glaube24.de des Evangeliumsrundfunkes in Wetzlar und der Christlichen Internet-Arbeitsgemeinschaft. Mit Stellen- und Reiseangeboten, Chats und einer Kontaktbörse liefere diese Seite ein christliches Komplett-Angebot, dass sich sehen lassen könne.

Den mit ebenfalls 500 Euro dotierte Förderpreis erhielt das Angebot www.praxis-jugendarbeit.de von Hans Hirling, einem Jugendleiter des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) in Magstadt. Wer in der Jugendarbeit engagiert sei, finde hier eine Fülle von Anregungen wie Spiele oder Kurzandachten, sagte Friedrich: "Diese Seite sollte jeder Jugendleiter kennen."

Der "WebFish" soll christliches Internet-Engagement unterstützen und wurde in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben. Insgesamt hatten sich 210 christliche Internet-Seiten beworben (www.webfish.de).
(epd Niedersachsen-Bremen/b1364/19.05.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen