Kirchen beteiligen sich an der Landesgartenschau in Winsen

Nachricht 13. April 2006

Weißer Frühlingsflor schmückt den Klostergarten - Kirchen beteiligen sich an der Landesgartenschau in Winsen

Von Karen Miether (epd)

Winsen/Kr. Harburg (epd). Stiefmütterchen in allen Farben sprießen auf dem Gelände der niedersächsischen Landesgartenschau. Sie lassen das Motto "Eine blühende Fantasie" bereits erahnen. Vom 21. April bis zum 15. Oktober sollen sich in Winsen an der Luhe 22 Hektar in voller Pracht entfalten. "Allein 122.000 Zwiebeln wurden in den Boden gebracht", sagt Pressesprecherin Katrin Elf.

Blütenfarben kennzeichnen einzelne Bereiche der Großausstellung. Ein weißer Frühlingsflor umgibt den ökumenischen Klostergarten. Dieter Kindler gefällt die Gestaltung. "Weiß passt gut zur Kirche", sagt der evangelische Pastor, der das Angebot der Kirchen koordiniert. Im Klostergarten haben sie rund 800 Quadratmeter bepflanzt und sich dabei von einer Besonderheit der Region inspirieren lassen.

In den sechs Klöstern in der Lüneburger Heide leben bis heute Gemeinschaften evangelischer Frauen. Schautafeln informieren über ihren Alltag. In einem Beet finden sich typische Pflanzen aus den Klostergärten. Es gibt zum Beispiel eine Zisterzienser-Rose aus Medingen und Rhabarber aus Isenhagen, das für seinen Nutzgarten bekannt ist.

"Etwas Besonderes ist die Pimpernuss vom Kloster Ebstorf", sagt Kindler: "Ihre getrockneten Samen dienten früher als Perlen für den Rosenkranz." Nebenan sind Pflanzen zu sehen, die schon die Bibel erwähnt. Ein Eine-Welt-Beet informiert über Früchte, mit deren Verkauf die Kirchen Produzenten in Entwicklungsländern fördern wollen. "Die Kaffeepflanze müssen wir bei unseren Witterungen wahrscheinlich öfter mal erneuern", sagt Kindler.

Rund 25.000 Euro investierten die Kirchen und Sponsoren wie die Klosterkammer Hannover oder die Hanns-Lilje-Stiftung in den Klostergarten, sagt Kindler. Den Mittelpunkt des Geländes bildet ein Kreuzweg aus quadratischen Steinplatten. Nach Entwürfen der Kalligrafin Karin Bauer sind Worte wie "Liebe, Gott oder Leben" in die Platten graviert. "Sie sollen unter dem Motto auf ein Wort zu Gesprächen anregen", sagt Kindler.

Die evangelischen und katholischen Gemeinden aus Winsen und Umgebung haben mehr als 200 Veranstaltungen vom Gottesdienst bis zur Krimi-Lesung geplant (www.klostergarten-winsen.de). "Ihr Engagement ist toll", lobt Pressesprecherin Elf. An 178 Tagen soll die Landesgartenschau insgesamt mehr als 800 Veranstaltungen mit rund 16.000 Akteuren bieten. An 70 Prozent der Aktionen sind regionale Vereine und Verbände beteiligt (www.landesgartenschau-winsen.de).

(epd Niedersachsen-Bremen/b0966/12.04.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen