Auf einen Blick (31.3.)

Nachricht 31. März 2006

Chorfest des Niedersächsischen Kirchenchorverbandes (NKV)

Einladung des NKV:
"Herzliche Einladung zum Chorfest aller Sängerinnen und Sänger aus Niedersachsen und Bremen nach Hildesheim – zum Zuhören oder Mitsingen unter dem Motto „Von guten Mächten wunderbar geborgen“. Singen ist so etwas wie eine gemeinsame Muttersprache aller Menschen, die Türen zueinander öffnet. Derzeit haben sich über 1700 Teilnehmer angemeldet. Weil der Choralltag oft dreistimmig bestritten wird, soll es zum Fest am 23. und 24. September in der Hildesheimer St. Andreaskirche durchaus auch einmal 12 - stimmig zugehen, dass die Kirchenfester vibrieren und beim offenen Singen auf dem Marktplatz die Freude am Singen andere ansteckt. Der NKV als Veranstalter steht für „Niedersächsischer Kirchenchorverband“ im Gebiet der Konföderation evangelischer Kirchen Niedersachsens und der evangelischen Kirche in Bremen."
Weitere Informationen über das Fest, Noten und Programm sind zu finden unter www.chorsingen-im-nkv.de
+++

Neuer Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit
im Sprengel Göttingen

Pastor Bernd Ranke aus Göttingen wird neuer Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Göttingen. Er tritt die Nachfolge von Pastor Norbert Liebermann an, der seit September 2005 im Kirchenkreis Hannover-Mitte des Stadtkirchenverbandes tätig ist.

Bernd Ranke wurde am 8. Januar 1961 in Verden/Aller geboren. Nach einer Gärtnerlehre studierte er von 1984-1991 Theologie in Marburg und Göttingen. Von 1994 bis 2003 war er Gemeindepastor in Friedland (Kirchenkreis Göttingen). Es folgte eine einjährige Tätigkeit als Landesjugendpastor in Hannover. In den Jahren 2004 bis 2006 absolvierte Ranke ein berufsbegleitendes Studium „Sozialmanagement“ an der Fachhochschule Hildesheim, das er als Diplom-Sozialwirt erfolgreich abgeschlossen hat.
Ab. 1. April 2006 ist er mit je einer halben Stelle als Öffentlichkeitsbeauftragter im Sprengel Göttingen und im Kirchenkreis Leine-Solling mit dem Schwerpunkt Fortbildung und Begleitung von Ehrenamtlichen tätig.

Bernd Ranke ist seit 1982 verheiratet mit der Dipl.-Päd. Manuela Ranke. Das Ehepaar hat drei Kinder von 22, 21 und 18 Jahren.

„Ich möchte zu einem guten Informationsaustausch innerhalb des Sprengels beitragen,“ so Ranke. „Es gibt in den Kirchengemeinden und Kirchenkreisen viele interessante Projekte und Angebote. Diese in den Nachbarkirchenkreisen bekannt zu machen, ist eine wichtige Aufgabe.

Zugleich liegt mir an einer gelingenden Kommunikation der Kirche nach außen. Der verlässliche Kontakt zu Partnern im öffentlichen Leben und in den Medien steht für mich an oberster Stelle.“

In allen acht Sprengeln der Landeskirche sind Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit mit je einer halben Stelle tätig. Sie sind Pressesprecher der Landessuperintendenten, beraten und fördern die Öffentlichkeitsbeauftragten der Kirchenkreise. Sie planen und führen Projekte der Öffentlichkeitsarbeit in den Sprengeln durch und unterstützen die regionale Durchführung von Kampagnen der Landeskirche.

Pressestelle der Landeskirche
+++

Kirchen mit Hospizbewegung gegen aktive Sterbehilfe

Hannover/Braunschweig (epd). Die evangelischen Kirchen in Niedersachsen bleiben bei ihrer Ablehnung jeder aktiven Sterbehilfe.
"Sterben ist ein Teil des Lebens und will gestaltet sein", sagte Bischof Friedrich Weber als Ratsvorsitzender der Konföderation evangelischer Kirchen am Freitag in Hannover. Dabei sei die Hospizbewegung von größter Bedeutung, betonte der braunschweigische Landesbischof vor Journalisten.

Weber begrüßte die Initiative des niedersächsischen Sozialministeriums, 250.000 Euro für die Vernetzung von Palliativ- und Hospizangeboten bereitzustellen. Der Betrag habe allerdings eher symbolische Bedeutung, denn Palliativmedizin zur Linderung von Schmerzen und Symptomen bei Schwerstkranken sei teuer. "Das Geld wird nicht reichen", sagte der Bischof. Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung werde es in Niedersachsen bald Regionen mit überwiegend alten Menschen geben.

Weber stellte ein Buch mit dem Titel "Beim Sterben helfen?" vor, in dem er Beiträge aus einem Braunschweiger Klosterforum zum Thema herausgegeben hat. Darin behandeln Mediziner, Juristen und Theologen verschiedene Aspekte der Sterbehilfe. Das Buch ist im Lutherischen Verlagshaus Hannover erschienen und kostet 14,90 Euro.
(epd Niedersachsen-Bremen/b0876/31.03.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
+++

Lutheraner für liturgischen Abschied von Kirchengebäuden

Hannover (epd). Für den Abschied von einer Kirche gibt es jetzt eine gottesdienstliche Liturgie. In wenigen Fällen könne es dazu kommen, dass ein Kirchengebäude ganz aufgegeben oder durch einen Neubau ersetzt wird, teilte die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands
(VELKD) am Freitag in Hannover mit. Für die betroffene Gemeinde bedeute eine solche Entwidmung einen tiefen Einschnitt, der als Amtshandlung gottesdienstlich gestaltet werden solle.

Der liturgische Ausschuss der VELKD hat eine Vorlage abgewandelt, die in der Protestantischen Kirche in den Niederlanden in Gebrauch ist.
Dort sind bereits zahlreiche Kirchen entwidmet und zu Wohn- oder Geschäftshäusern umgewandelt worden. Nach dieser Vorlage habe jetzt die Kirchenleitung eine Handreichung für die Entwidmung von Kirchengebäuden beschlossen, teilte die VELKD weiter mit
(epd Niedersachsen-Bremen/b0792/24.03.06).
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen