Gottesdienst zu "Trennung und Scheidung"

Nachricht 01. März 2006

Wenn Wege sich trennen

„Du bist ein Gott,. der mich sieht.“ 1. Mose 16,13
Unter diesem biblischen Motto soll am 05. März um 18 Uhr in der Marktkirche in Hannover ein Gottesdienst zum Thema „Trennung und Scheidung“ stattfinden. Er wird gestaltet von Menschen, die beruflich oder ehrenamtlich mit Alleinerziehenden zu tun haben und in der „Arbeitsgemeinschaft für alleinerziehende Mütter und Väter in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers“ (AGAE) organisiert sind.

Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) liegt die Armutsquote bei Alleinerziehenden bei 40,7 Prozent. Die AGAE weist darauf hin, dass Alleinerziehende neben dem wirtschaftlichem auch einem erheblichen psychischem Druck der Gesellschaft ausgesetzt sind. Daher legt die AGAE in diesem Jahr ihren Schwerpunkt darauf, mögliche somatischen Konsequenzen des Alleinerziehens mit Fachleuten zu reflektieren und zu diskutieren. Der Gottesdienst soll die Betroffenen und die sie Begleitenden seelisch stärken.

Gottesdienste zum Thema „Trennung, Scheidung, Alleinerziehende“ werden seit einigen Jahren in Hannover, Osnabrück und Lüneburg angeboten. Sie werden sehr gut besucht und tragen damit der Suche der Betroffenen nach seelsorgerlicher und ritueller Begleitung durch die evangelische Kirche Rechung.
___

Weitere Auskünfte erteilt:
Eva-Maria Zabbée, Referentin für Alleinerziehendenarbeit
Im Diakonischen Werk der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
Tel. 0511/3604-165
E-Mail eva-maria.zabbee@diakonie-hannovers.de