Zulauf bei kirchlicher Wiedereintrittsstelle konstant

Nachricht 06. Januar 2006

Hannover (epd). Die Wiedereintrittsstelle der evangelischen Kirche in der Innenstadt Hannovers hat im vergangenen Jahr 345 Eintritte verzeichnet. Gegenüber 2004 verringerte sich die Zahl der Eintritte geringfügig um 10, sagte ihr Leiter Michael Wohlers am Freitag dem epd: "Auffällig war, dass Männer und Frauen diesmal annähernd gleich stark vertreten waren." Insgesamt traten bei Wohlers 160 Männer und 185 Frauen ein, im vergangenen Jahr waren es nur 137 Männer.

Stärkste Altersgruppe waren erneut die 31- bis 40-Jährigen mit 105 Eintritten, gefolgt von den 51- bis 65-Jährigen mit 82 Eintritten. Etwa zwei Drittel der Eintrittswilligen kamen aus der Stadt selbst, ein weiteres Viertel aus der Region. Zehn neue Mitglieder stammten aus anderen Orten Niedersachsens.

Insgesamt traten 2005 im Gebiet des Stadtkirchenverbandes Hannover 579 Personen in die evangelische Kirche ein, wie das Kirchenbuchamt mitteilte. Die Zahl bewege sich damit auf dem Niveau des Vorjahres, als 581 Menschen eintraten. Die Zahl der Austritte liegt immer noch weit höher, sinkt aber gegenüber den vergangenen Jahren deutlich. 2005 kehrten etwa 1.496 Hannoveraner der evangelischen Kirche den Rücken. 2004 gab es 1960 Austritte, 2003 waren es 2.536.
(epd Niedersachsen-Bremen/b0027/06.01.06)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen