Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Nachricht 23. Dezember 2005

-> Weihnachtsbotschaften aus den Kirchen



* Die Weihnachtsgeschichte vorgelesen

* Initiative "Kommt Zeit, kommt Advent! Alles hat seine Zeit - Advent ist im Dezember" mit Bräuchen, Weihnachts-ABC, Rezepten ...

* Der Adventskalender bei www.Kirche-entdecken.de, dem Internetangebot für Kinder

* Die Weihnachtsgeschichte für Kinder in Bildern erzählt

* Weihnachtsgedichte

* www.Weihnachtsgottesdienste.de
Der Weihnachtsservice der Evangelischen und der Katholischen Kirche in Deutschland

* fairgeben - fairteilen - fairsorgen. Die aktuelle Aktion von "Brot für die Welt"

* Chatseelsorge, offen am 25.12., 21 Uhr und am 26.12., 20 Uhr

* Mailseelsorge - immer für Sie da!

***

Weihnachtsgeschichte als Hörspiel im Radio

Hannover (epd). Die Weihnachtsgeschichte ist Thema eines Hörspiels auf NDR 1 Niedersachsen an den Feiertagen. In der Produktion der Evangelischen Radiokirche rätselt eine Familie etwa darüber, warum der römische Kaiser Augustus das Volk "schätzen" ließ. Die fünf Folgen unter dem Titel "Es begab sich aber zu der Zeit..." werden nach Angaben der Radiokirche am 24. Dezember um 9.15 Uhr und an den beiden Feiertagen um 8.15 und 9.15 Uhr gesendet.

Die wohl bekannteste Geschichte der Bibel werfe immer wieder Fragen auf, erklärte Rundfunkpastor Jan von Lingen in Hannover. Zu den Sprechern der Familie, die sich um die Bibel versammelt, gehören der hannoversche Schauspieler Martin G. Kunze und die Konfirmandin Nantke Hinrichs. (epd Niedersachsen-Bremen/b4012/21.12.05)

***

NDR und Kirchen bieten Seelsorge am Weihnachtstelefon an

Hannover (epd). Am Heiligen Abend bietet der Norddeutsche Rundfunk wieder ein Weihnachtstelefon an. Zwischen 18 und 24 Uhr sind rund 30 Seelsorger der beiden großen Kirchen unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/555 87 65 zu erreichen, teilte die Evangelische Radio- und Fernsehkirche am Dienstag in Hannover mit. Diese Aktion im Hörfunk hat 1989 bei NDR 1 Niedersachsen begonnen und läuft inzwischen in allen Landesprogrammen des NDR. Moderatoren weisen im laufenden Programm auf die Nummer hin.

Im vergangenen Jahr ist die Nummer nach Auskunft der Kirchen 700-mal angewählt worden. Pastorinnen und Pastoren, Ordensleute und ehrenamtliche Seelsorger führten etwa 300 längere Gespräche. Darin ging es um Einsamkeit und Krankheit, Streit in der Familie, Sorgen und Konflikte. Manche Anrufer litten unter Depressionen oder vermissten an diesem Tag besonders ihre gestorbenen Angehörigen.

Die evangelische Landesbischöfin von Hannover, Margot Käßmann, und der katholische Weihbischof von Hildesheim, Hans-Georg Koitz, haben nach Angaben der Kirchen die Aktion begrüßt. "Viele Menschen sind an Weihnachten allein oder sie leiden darunter, dass nicht alles so harmonisch ist, wie sie gehofft haben", sagte Käßmann. Koitz betonte, neben dem Bemühen, für die Menschen da zu sein, werde der Glaube hier zeitgerecht angeboten. Bei NDR 1 Niedersachsen können Hörer das ganze Jahr über zweimal in der Woche, am Freitag und Sonntag, jeweils nach den Rundfunkandachten einen Seelsorger anrufen. (epd Niedersachsen-Bremen/b4006/20.12.05)

***

Fürbittenempfehlung für die Gottesdienste am 2. Weihnachtsfeiertag in Erinnerung an die Tsunami-Katastrophe in Südasien am 26. Dezember 2004

Vor einem Jahr hat die Flutwelle in Südasien die Welt erschüttert. Andere Naturkatastrophen wie das Erdbeben in Pakistan ließen diese schrecklichen Ereignisse in den Hintergrund treten. Aber das Leid, das die Flutwelle ausgelöst hat, ist bis heute "wirklich" - nur hat es ein anderes Gesicht bekommen.

In dieser Situation sollte in Gottesdiensten insbesondere am 2.Weihnachtsfeiertag - dem "Jahrestag" der Katastrophe - der Menschen und ihrer Situation fürbittend gedacht werden. Zwei Beispiele, die selbstverständlich auch als "Steinbruch" verwendet und auswahlweise benutzt werden können, sollen anregen, eine der Situation vor Ort angemessene Form für diese Fürbitt-Anliegen zu finden.

--> Fürbittenempfehlung (EKD)

+++